Lifestyle

Essen was man will: So funktioniert die Cico-Diät

Von Judith am Donnerstag, 20. Dezember 2018 um 19:33 Uhr

Das Geheimnis zum erfolgreichen Abnehmen? Cico! Denn die Diät vereint das Konzept hinter jeder Gewichtsreduzierung. Welches das ist und wie es funktioniert, verraten wir hier...

"Roher Wein", eine 7 Tage Challenge oder die verrückten Diäten der Victoria's Secret Models – Anleitungen, wie man lästige Pfunde am besten los wird, gibt es wie Sand am Meer. Doch eines haben alle noch so verrückten und außergewöhnlichen Diäten gemeinsam: Sie beruhen auf dem Prinzip des Abnehmens. Und das spielt bei der neuesten Trend-Diät Cico die Hauptrolle. So kurz vor Weihnachten und den anstehenden Festmahlzeiten Grund genug also, einmal einen genaueren Blick hinter die Cico-Diät zu werfen...

Cico: Das steckt hinter der Diät

Cico klingt zwar ein bisschen verrückt, doch das Konzept dahinter könnte nicht einfacher sein. Denn Cico ist eine Abkürzung und steht für "calories in, calories out", also Kalorien rein, Kalorien raus. Die Idee: Abnehmen durch die Kontrolle der Kalorienzufuhr. Denn im Prinzip baut der Körper an Fettzellen ab, wenn er weniger Kalorien zur Verfügung hat, als er braucht. Überschüssige Kalorien hingegen werden im Körper in Fettzellen eingespeichert. Heißt: Man darf alles essen, so lange der Kalorienbedarf unter dem Verbrauch bleibt, also auch Zucker, Alkohol und Fette. Allerdings ist das nicht zwangsläufig ein Freifahrtsschein für Burger, Pommes und Co., denn wer auf eine gesunde Ernährung setzt, muss natürlich auch während der Cico-Diät auf ungesunde Nahrungsmittel verzichten. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Anya 💕 | Tegernsee Kitchen (@tegernsee_kitchen) am

Cico-Diät: Wissen was man isst

Für alle Sport-Fans und Fitness-Junkies wird das Cico-Prinzip nichts Neues sein. Denn bei der Diät geht es darum genau zu verfolgen, wie viele Kalorien man zu sich nimmt. Jede Mahlzeit und jeder Snack wird notiert, ob oldschool ins Tagebuch oder in Apps wie Noom oder Yazio. Zur Rechnung kommen dann noch die täglichen Aktivitäten hinzu und raus kommt der individuelle Kalorienbedarf. Das hilft dann nicht nur dabei, einen Überblick über die eigene Ernährung zu bekommen, sondern gibt eben auch Anhaltspunkte, ob man mehr Bewegen in den Alltag einbauen sollte, oder auf den Nachmittagssnack verzichten muss. 

 

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Khris Bajis (@khris_bajis) am

 

Aber Vorsicht! Wer nur darauf achtet, wie viele Kalorien er zu sich nimmt, kann den Bezug zum Essen und wichtigen Nährstoffen aus den Augen verlieren. Der Fokus auf Energiezufuhr lässt nämlich wichtige Aspekte wie gesunde Fette, Vitamine und Spurenelemente, auf die unser Körper angewiesen ist, außer Acht. Um einen langfristigen Effekt mit der Cico-Diät zu erzielen, sollte man auf eine ausgewogenen Ernährung als Basis setzen! Heißt für die kommenden Feiertage: Hier und da einen ausgiebigen Spaziergang statt Ausruhen auf der Couch einlegen, oder den Tag mit einer Jogging-Runde beginnen. Dann darf es auch ohne schlechtes Gewissen mal der Weihnachtsbraten sein. 

Ihr wollt noch mehr Lifestyle-News? Dann schaut doch mal hier vorbei:

Raw Wine: Mit diesem Wein kommst du schlank durch die Festtage

Kalorienarm: DIESE Leckereien könnt ihr auf dem Weihnachtsmarkt essen – ohne zuzunehmen

Victoria's Secret: Das sind die verrückten Diäten der Models