Lifestyle

Traumfigur: Diese Angewohnheiten haben schlanke Frauen, die nicht zunehmen

Von Jenny am Mittwoch, 12. August 2020 um 12:19 Uhr

Welche Geheimnisse haben nur Frauen, die tun und lassen können, was sie wollen, ohne dass sie ein Gramm zunehmen? Wir haben sie allesamt aufgedeckt!

Die beste Freundin oder Kollegin auf der Arbeit kann von Süßigkeiten über zuckrige Drinks bis hin zu Fast Food wirklich alles verzehren, ohne dabei ihre Traumfigur einbüßen zu müssen? Vermutlich hat fast jede Frau in ihrem Umfeld einen solchen Glückspilz und stellte sich bislang auch schon die Frage, wie genau es möglich ist, kein Gramm zuzunehmen, obwohl man sich auch keinerlei kulinarische Sünden verwehrt. Auch wir wollen dieses Rätsel lösen und haben uns den Angewohnheiten angenommen, die auch garantiert Heidi Klum, Jennifer Aniston oder Lorena Rae verfolgen, da sie allesamt eine Figur zum Neidischmachen gemeinsam haben. Welche Tipps und Tricks ihr euch für den Alltag abschauen könnt, um selbst eine schlanke Figur zu erreichen und diese halten zu können, erfahrt ihr nun.

1. Sie essen frisch

Auch wenn es vielleicht den Eindruck machen kann, dass sich Frauen, die keinesfalls zunehmen, ständig zu Schokolade, Burgern und Softdrinks greifen, liegt ihrer Ernährung ein gesunder Lifestyle zugrunde. Vorwiegend sind es frische Zutaten wie Gemüse und Obst, die sie köstlich zubereiten und mit kohlenhydratreichen Speisen, die ihnen Energie für den Tag schenken, ergänzen. Hierbei greifen sie am liebsten zu Vollkornprodukten, welche besonders viele Ballaststoffe aufweisen und somit die Verdauung ankurbeln sowie lange sättigen. Und auch proteinhaltigen Mahlzeiten wie Joghurt, Eiern, Fisch oder Fleisch sind sie nicht abgeneigt und profitieren von deren muskelaufbauenden Fähigkeiten, worauf wir im Späteren nochmals zu sprechen kommen...

2. Sie treiben Sport

Als perfekten Ausgleich zu üppigen Speisen und einfach, um sich selbst fit und gesund sowie die Haut straff zu halten, würden schlanke Frauen, die mit Gewichtsschwankungen keine Probleme haben, niemals auf effektive Sporteinheiten verzichten. Ein Mix aus Ausdauereinheiten sowie solchen Trainings, die die Muskeln stärken und formen, ist ihnen dabei wichtig und der Grundstein für ihre schlanke Figur, um die sie sich dann – selbst wenn sie sündigen – keinerlei Sorgen machen brauchen. Wer dieses Hobby am liebsten nachmachen will, kann sich sicher mit den Workouts von Pamela Reif motivieren, die den Weg zum Wunschgewicht vereinfachen.

3. Sie trinken viel

Ausreichend Flüssigkeit über den Tag hinweg zu sich zu nehmen, ist allem voran wichtig, damit der Körper überhaupt funktioniert. Gleichzeitig sind sich schlanke Ladies, die an eine Gewichtszunahme keinen Gedanken verwenden müssen, aber auch bewusst, dass 2 bis 3 Liter Wasser täglich, Giftstoffe aus dem Körper spülen und der Traumfigur in die Karten spielen. Der Vorteil von stillem Wasser, das sie gegenüber Limos und Säften bevorzugen, ist außerdem, dass es keinerlei Kalorien aufweist und den Magen füllt, womit das Hungergefühl für eine Zeit gemindert wird.

© iStock

4. Sie schlafen ausreichend

Nicht umsonst heißt es Schönheitsschlaf, denn wer ausreichend nächtigt und ruht, der profitiert auch optisch und sogar in Bezug auf eine schlanke Silhouette davon. Grund hierfür ist laut Wissenschaftlern, dass zu wenig Schlaf die Ausschüttung von Ghrelin bedingen würde, welches im direkten Zusammenhang mit unserem Hungergefühl steht und dazu beiträgt, dass unser Appetit zunimmt. Sind wir hingegen ausgeruht und gönnen uns mindestens 8,5 Stunden Schlaf können wir die vermehrte Hormonausschüttung zum einen vermeiden und zum anderen auch noch von einer angeregten Fettverbrennung profitieren.

5. Sie essen Proteine

Wir haben es bereits erwähnt, aber wollen diesem wichtigen Punkt noch mehr Beachtung schenken. Ausreichend Eiweiße in die Ernährung zu integrieren, gehört für schlanke Frauen nämlich zum Alltag. Damit sie ihre Figur langfristig halten können, machen sie sich die positiven Eigenschaften von Proteinen zunutze. Hierzu zählt nicht nur, dass eine hohe Zufuhr dieser Nährstoffe eine längere Sättigung bewirkt, sondern Eiweiße auch mehr Kalorien verbrennen, als es andere Speisen tun würden. Zuletzt profitiert auch der Muskelaufbau von ihnen und schließlich die Fettverbrennung, da Muskel wiederum mehr Kalorien verbraucht als es eine Fettmasse tut.

Diese Artikel könnten euch ebenfalls interessieren:

Abnehmen: Esst ihr Haferflocken so, purzeln überschüssige Kilos über Nacht

Schilddrüsenunterfunktion: So nimmst du trotzdem bei Hitze ab