Lifestyle

Wechseljahre: Diese Getränke sollten Frauen in der Menopause unbedingt trinken

Von Marvena.Ratsch am Dienstag, 24. September 2019 um 12:02 Uhr

Hitzewallungen, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen gehören während der Wechseljahre zum Alltag, doch mit der Wahl der richtigen Getränke können wir diese lästigen Begleiterscheinungen etwas abschwächen...

Dass die Wechseljahre und ihre Begleiterscheinungen wie Hitzewallungen, Haarausfall, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und der Verlust der Libido ziemlich nervig sein können, ist uns allen bewusst. Diese körperlichen Probleme, welche von Frau zu Frau variieren können, sind nicht nur ein Einschnitt in die Lebensqualität, auch unser Selbstbewusstsein leidet unter diesen Nebenwirkungen, die sich auf die Hormonschwankungen in den Wechseljahren zurückführen lassen. Vor allem wenn man lieber auf die Zugabe von weiblichen Hormone verzichten möchte, bleibt einem nichts anderes über, als diese Phase über sich ergehen zu lassen. Oder vielleicht doch nicht? Nein, wir müssen uns nicht an das Motto "Augen zu und durch!" halten, denn bereits im Alltag, speziell mit der richtigen Ernährung, können wir die Begleiterscheinungen mindern. Neben Lebensmittel, um die man lieber einen Bogen machen sollte und die man essen sollte, gibt es natürlich auch einige Getränke, auf die man besser verzichtet und solche, die unbedingt in den Tagesablauf integriert werden sollten. Welche das sind, verraten wir nun.🥂

1. Mineralwasser

Trommelwirbel…*Ironie an* Jetzt kommt die große Überraschung! *Ironie aus* Gerade während der Wechseljahre sollten wir unseren Körper mit ausreichend Flüssigkeit versorgen, um den trägen Stoffwechsel und die Verdauung anzuregen, sowie die Falten der Haut zu glätten, und da bietet sich nichts besser an, als stilles Mineralwasser. Zwei Liter des Lebenselixiers sollten für uns am Tag Pflicht sein, denn die Flüssigkeit, die vermehrt durch die regelmäßigen Schweißattacken verloren geht, muss schließlich wieder dem Körper zugefügt werden, damit dieser beziehungsweise alle organischen Abläufe richtig funktionieren.💦

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Cindy Crawford (@cindycrawford) am

2. Kräutertee

Wir können es ja auch verstehen – gerade wenn man von lästigen Hitzewallungen geplagt wird und der Körper immer wieder von einer unangenehmen Wärme überfallen wird, die den Schweiß innerhalb von Sekunden aus den Poren treten lässt, ist ein warmer Tee das Letzte, woran man denkt. Allerdings kann genau dieser, zumindest wenn er ganz bestimmte Kräuter enthält, den Schweißattacken entgegenwirken. Wenn unter den Zutaten Rotklee, Yamswurzel oder Mistel aufgeführt sind, dann sollten wir uns davon regelmäßig eine Tasse gönnen. Diese Kräuter enthalten nämlich sogenannte Phytohormone, die den Hormonhaushalt auf natürliche Weise ausgleichen. Auch spezielle Kräutertee-Mischungen, die auf die Bedürfnisse der Wechseljahre abgestimmt sind, können die Begleiterscheinungen der Menopause mindern.

3. Kurkuma-Ingwer-Shots

Für viele Frauen ist es während der Menopause schwer, ihr Gewicht zu halten, da aufgrund des trägen Stoffwechsels der Energiebedarf sinkt und man gleichzeitig nichts an seinen Essgewohnheiten ändert. Allerdings lässt sich der Stoffwechsel wieder ganz leicht auf Hochtouren bringen, indem wir jeden Morgen mit einem Kurkuma-Ingwer-Shot, welcher zusätzlich noch mit dem Saft einer Zitrone angereichert ist, in den Tag zu starten. Dieser erfrischende Drink versorgt den Körper nicht nur mit wichtigen Vitaminen und stärkt das Immunsystem, er kurbelt auch die Verdauung an und zügelt, laut einer Studie der New Yorker Columbia Universität, den Appetit. Zudem kann der Körper mithilfe des morgendlichen Drinks mehr Kalorien verbrennen.🔥

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Springlane.de | Shop & Magazin (@springlane.de) am

4. Kokoswasser

Natürlich kann herkömmliches Wasser auf Dauer etwas eintönig sein, weshalb man gerne mal etwas anderes trinken wollen würde. Während wir allerdings um Kaffee, Limos und Fruchtsäfte lieber einen Bogen machen sollten, kann auch ein Glas erfrischendes Kokoswasser für die nötige Abwechslung sorgen. Der erfrischende Drink schmeckt nicht nur herrlich exotisch und katapultiert einen für einige Schlucke in die Karibik, das Wasser, welches aus der Kokosnuss gewonnen wird, hat auch eine Menge zu bieten. Neben Nährstoffen wie Kalium, Magnesium und diversen Vitaminen kann sich die klare Flüssigkeit auch positiv auf unseren träger werdenden Stoffwechsel auswirken und zudem noch den Appetit zügeln.

5. Aroniabeerensaft

Das Beste kommt immer zum Schluss und in diesem Fall ist es der Aroniabeerensaft. Der dunkelblaue Drink, welcher aus der sogenannten Apfelbeere gewonnen wird, die in ihrer Erscheinung an die Blaubeere erinnert, ist ein wahrer Wunderdrink während der Wechseljahre. 100 Milliliter des säuerlich-bitteren Safts verdünnt mit etwas Wasser versorgen unseren Körper mit wichtigen Antioxidantien, die die Zellen schützen und so nicht nur Krankheiten, sondern auch die Hautalterung vorbeugen. Zudem kann der Saft auch bei Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen helfen, denn der gesunde Trunk stimuliert die Funktionen des Nervensystems und reguliert das Erregungszentrum der Hirnrinde. So kommen wir runter und können uns besser entspannen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Aronia ORIGINAL (@aroniaoriginal) am

Dir hat der Artikel gefallen? Dann könnten dich auch diese Themen interessieren:

Make-up: Auf diese Kosmetikprodukte sollten Frauen ab 40 setzen

Gesunde Ernährung: Diese Lebensmittel sollten Frauen in den Wechseljahren nicht mehr essen