Lifestyle

Zucker: Um diese Uhrzeit kannst du Süßes essen, ohne zuzunehmen

Von Silky am Montag, 13. Juli 2020 um 12:24 Uhr

Du quälst dich durch eine Diät und zwingst dich auf Zucker zu verzichten? Wenn du es um diese Uhrzeit isst, dann musst du dir keine Sorgen machen, denn dann nimmst du davon nicht zu...

Abnehmen fällt nicht jedem einfach. Während einige Frauen mit einem besonders schnellen Stoffwechsel gesegnet sind und ständig Snacks in sich hineinschaufeln können, ohne ein Kilo zuzunehmen, gibt es andere Ladies, die ständig Kalorien zählen und sich täglich über einen gesunden Speiseplan Gedanken machen müssen. Jeder, der sich auf eine Diät einlässt, weiß bereits, dass Disziplin und Motivation das A und O einer erfolgreichen Abnehmmethode sind. Hältst du dich für einige Wochen an eine Routine, ist die Wahrscheinlichkeit auch größer, dass du ein positives Ergebnis erzielst. Gibst du hingegen nach den ersten drei Tagen schon auf, solltest du dich nicht wundern, wenn die Kilos nicht schmelzen wollen. Aber Achtung: Crash-Diäten oder langfristiges Hungern sollten keine Optionen für dich sein, denn diese Methoden führen nur zu lästigen Heißhungerattacken und einem Jojo-Effekt. Stattdessen solltest du auf eine ausgewogene Ernährung aus wichtigen Ballaststoffen, Proteinen und gesunden Fetten achten. Wer sich jetzt denkt, dass nun Zucker komplett aus dem Alltag verbannt werden muss, damit die Wunschfigur erreicht werden kann, der hat sich geirrt. Es gibt nämlich eine bestimmte Uhrzeit, an der du süße Sünden schlemmen kannst, ohne zuzunehmen.

Wenn du um diese Uhrzeit Zucker isst, nimmst du nicht zu

Torten, Schokolade, Kekse, Pfannkuchen und Co. – denken wir an diese zuckerhaltigen Leckereien, läuft uns direkt das Wasser im Mund zusammen. Allerdings ist uns auch bewusst, dass diese Süßigkeiten richtige Kalorienbomben sein können und unserer Figur keinen großen Gefallen tun, wenn wir die Pfunde purzeln lassen möchten. Trotzdem sollten wir unsere Gelüste auf Süßes keinesfalls unterdrücken. Ansonsten staut sich das Verlangen und Heißhungerattacken treten auf kurz oder lang auf. Aus diesem Grund solltest du dir auch während einer Diät ab und zu eine kleine Nascherei gönnen, wenn dir danach ist. Damit sich die Kalorien aber nicht in Hüftgold umwandeln, musst du darauf achten, dass du die Speisen erst um eine bestimmte Uhrzeit zu dir nimmst. Morgens zwischen sieben und zehn Uhr darfst du dich so richtig satt essen. Dein Körper muss dann nämlich die leeren Energiereserven wieder aufladen. Viel Eiweiß, gute Kohlenhydrate, die in Müsli oder Vollkornbrot stecken, und eine kleine Nascherei dürfen um diese Tageszeit also gerne auf deinem Teller zu sehen sein.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein von @food_passion_de geteilter Beitrag am

Und dadurch nimmt man nicht zu? Nein, denn morgens ist dein Stoffwechsel besonders schnell und läuft auf Hochtouren, was bedeutet, dass du ohne schlechtes Gewissen einen Obstsalat, Brot mit Marmelade oder Pancakes zu dir nehmen kannst. Eine Studie der Tel Aviv University konnte sogar feststellen, dass das Essen von zuckerhaltigen Lebensmitteln am Morgen eine Gewichtsreduktion unterstützen kann. Der Grund: Begehen wir morgens bereits eine kleine süße Sünde, sinkt die Wahrscheinlichkeit im Laufe des Tages einer Heißhungerattacke zu verfallen. Wer allerdings kein Fan von solchen Speisen am Morgen ist, der darf sich freuen. Denn laut Ernährungswissenschaftlerin Dr. Susanne Finzel ist auch zwischen 16 bis 18 Uhr eine gute Zeit, um Süßigkeiten zu sich zu nehmen. Sie sagt nämlich: "Die Nerven brauchen zu dieser Zeit viel Energie, das Gehirn benötigt dringend Kohlehydrate, denn nachmittags bringt es die beste Gedächtnisleistung. Und weil das Gehirn Zucker regelrecht an sich zieht, entsteht ein ganz natürlicher Japs auf Süßes."

Allerdings haben wir uns dann nur noch gefragt, ob eine Nascherei um diese Uhrzeit auch wirklich ohne Reue gegessen werden kann? Und die Antwort lautet ja! Denn auch gegen 17 Uhr setzt ein Stück Torte laut Dr. Finzel nicht an. Zumindest sollte es dafür auch nur bei einem Stück bleiben. Wer also zu dieser Uhrzeit ein Verlangen nach Süßem verspürt, der sollte auch dann direkt auf seinen Körper hören und etwas Kleines naschen. Ansonsten kommt das Gefühl am Abend wieder hoch und Kekse, Schokolade und Co. werden in größeren Mengen verspeist, die zur späteren Tageszeit nicht mehr gut verwertet werden können. Kommt dies häufiger vor, steigt das Risiko, dank des Zuckerkonsums zur falschen Uhrzeit zuzunehmen.

Hier findest du noch mehr Lifestyle-Themen:

Menopause: Das passiert mit deinem Körper, wenn du in den Wechseljahren jeden Tag Kurkuma isst

Frühstück: Das sind die leckersten Haferflocken-Alternativen, die beim Abnehmen helfen

Themen