Abnehmen: Diese Gemüsesorten verbrennen gekocht mehr Kalorien als roh

Abnehmen: Diese Gemüsesorten verbrennen gekocht mehr Kalorien als roh

Nicht nur geschmacklich macht es einen großen Unterschied, auch für das Verbrennen von Kalorien ist es entscheidend, ob bestimmtes Gemüse gegart oder roh zubereitet wird. Welche Sorten gekocht mehr Kalorien verbrennen als roh, verraten wir euch hier…

Wir haben es alle mindestens schon einmal erlebt: Für einen besonderen Anlass, bei dem wir im wahrsten Sinne des Wortes eine tolle Figur zeigen wollten, nehmen wir gerne mal ein paar Tage strikte Diät in Kauf. Und so wie es in unseren Köpfen verankert ist, ernähren wir uns dann größtenteils von Proteinen wie Fisch und Fleisch und haufenweise Obst und Gemüse. Doch gerade bei Letzterem – also Gemüse – unterlaufen uns häufig Fehler und wir wundern uns, warum trotz der gesunden Ernährung keine Pfunde purzeln. Und genau darauf haben wir eine Antwort, mit der auch wir nicht gerechnet hätten. Bestimmtes Gemüse, zum Beispiel Karotten oder Pilze sind im gegarten Zustand deutlich gesünder und verbrennen mehr Kalorien, also im rohen. Das liegt daran, dass gesonderte Nährstoffe, die für zum Abnehmen eine wichtige Rolle spielen, erst durch die Hitze freigegeben werden und so von uns aufgenommen werden können. Damit eure nächste Diät erfolgreich vonstatten geht, solltet ihr diese Gemüsearten ausschließlich nur im erhitzten Zustand verzehren. Welche Gemüsesorten das sind, erfahrt ihr jetzt...

Gekochte Gemüsesorten verbrennen mehr Kalorien als rohe

Während einer Diät verzehrt man oft dasselbe: Ein Stück mageres Fleisch oder Fisch und Gemüse oder Salat als Beilage. Wenn wir abends im Bett liegen, haben wir ein gutes Gefühl und morgens auf der Waage sind wir enttäuscht, weil wir mehr als am Vortag wiegen. Das kann zum einen daran liegen, dass man noch nicht richtig verdaut hat, oder zum anderen an der falschen Zubereitung vom Gemüse. Karotten zum Beispiel haben bei einer 100 Gramm Menge im rohen Zustand rund 26 kcal, während sie nach dem Kochen nur noch 18 kcal zählen und das bei derselben Gramm-Zahl. Grund dafür ist die Neu-Zusammensetzung der Nährstoffe. Mit gerade mal 19 kcal auf 100 Gramm im rohen Zustand ist Spinat der Spitzenreiter unter den Gemüsesorten. Aber jetzt passt auf, denn im gekochten Zustand minimiert sich Kalorienzahl erneut und weist bei der gleichen Menge an Spinat nur rund 15 kcal auf. Das liegt zum einen daran, dass sich die Spinatblätter durch die Hitze zusammenziehen und damit ein kleineres Volumen aufweisen, zum anderen aber auch aufgrund der verlorenen Oxalsäure, die die Aufnahme von Nährstoffen im Darm verhindert. Ihr seht also, dass gewisse Gemüsesorten durch das Kochen, an Kalorien verlieren. Weitere Gemüsearten gekocht ebenfalls weniger Kalorien aufweisen, findet ihr in unserer Bildergalerie heraus. 🧐

Lade weitere Inhalte ...