Lifestyle

Laut Studie: Diese Dinge belasten eine Beziehung am meisten

Von Anne-Kristin.Baum am Montag, 16. Dezember 2019 um 12:14 Uhr

In keiner Beziehung läuft immer alles rund. Kleinere Probleme, die die Partnerschaft belasten, gibt es immer. Das Geheimnis eines glücklichen Zusammenseins ist, diese zu erkennen und zu versuchen, sie zu ändern. Welche Dinge eure Partnerschaft am meisten belasten, das verraten wir euch jetzt.

Es existiert wohl kaum eine Partnerschaft, in der man immer einer Meinung ist und bei der immer alles rosig läuft. Kleine Streitereien und Unstimmigkeiten sind menschlich und sollten auch zu einer Beziehung dazu gehören, denn das macht sie letztendlich auch lebendiger und aufregender. Manche Probleme sind dabei allerdings belastender als andere. Sie gehören längst nicht mehr zu kleinen Alltagsstreitereien, sondern greifen die Grundsätze eurer Beziehung an. Wenn diese Probleme zum Dauerthema werden und keine Lösung in Sicht ist, scheint das Liebes-Aus kurz bevorzustehen. Umso wichtiger, dass ihr wisst, welche Konflikte zur Zerreißprobe für eure Beziehung werden können und wie ihr ihnen vorbeugt. 👆🏼

1. Ihr kritisiert euch permanent

Man muss ja nicht immer mit allem einverstanden sein, was der Partner tut. Wird das allerdings zum Dauerzustand, stellt das für eure Beziehung ein erhebliches Problem dar. Keine Frage, in einer stabilen Partnerschaft, sollte man hin und wieder sachliche Kritik äußern können. Das ist sogar extrem wichtig. Nur so könnt ihr enger zusammenwachsen. Kritisiert ihr allerdings immer die gleichen Dinge, belastet das die Beziehung und könnte letztendlich sogar zum Liebes-Aus führen. Denn wird dem Partner permanent vorgehalten, was er alles falsch macht, wird er irgendwann nicht mehr versuchen auf die Kritik einzugehen, sondern sie abblocken und sich zurückziehen. Besser ist es negative Anmerkungen positiv zu verpacken und im gleichen Moment Lösungsansätze vorzuschlagen.  😇

© iStock

2. Ihr verbringt zu viel Zeit gemeinsam

Gerade nach der ersten Verliebtheit möchte man am besten jede Minute des Tages mit dem Partner verbringen. Das sollte allerdings auf keinen Fall zum Dauerzustand werden, denn zu viel Zeit miteinander zu verbringen, belastet eine Beziehung genauso sehr, wie zu wenig Zweisamkeit. Kaum eine Partnerschaft wird für immer halten, wenn aus zwei Personen plötzlich eine wird und man nur noch im Doppelpack unterwegs ist. In einer glücklichen Beziehung sollte jeder auch einmal für sich sein oder problemlos etwas mit seinen Freunden unternehmen können und sich vor allem seine Individualität bewahren. Nur wer sich Freiraum lässt und eigenen Interessen nachgeht, bleibt weiterhin interessant für den Partner und kann sich über eine lebendige Partnerschaft freuen. 😍

3. Ihr schiebt euch ständig die Schuld zu

Kein Mensch ist fehlerfrei! Genau diesen Grundsatz solltet ihr auch während einer Beziehung im Hinterkopf behalten. Wenn ihr die Fehler immer nur bei eurem Partner sucht, werdet ihr ihn höchstwahrscheinlich in die Flucht schlagen. Setzt euch stattdessen mit eurem eigenen Missverhalten auseinander und nehmt auch einmal Kritik an, bevor ihr sie direkt wieder eurem Partner zuspielt. So könnt ihr gemeinsam an Problemen arbeiten und einer harmonischen Beziehung steht nichts im Wege. 💑

© iStock

4. Ihr wollt euren Partner verändern

Auch wenn ihr euch für ein gemeinsames Leben entschieden habt, müssen eure Ansichtsweisen noch lange nicht in jedem Fall übereinstimmen. Dem Partner zuliebe sollte man eine gewisse Bereitschaft haben, die eine oder andere Macke abzulegen und auch ab und an Dinge zu tun, die man als Single vielleicht nicht unbedingt getan hätte. Fatal ist es allerdings, wenn man sich zu sehr verbiegt. Es belastet eine Beziehung extrem, wenn einer den anderen verändern möchte, weil der Partner so wie er eben ist, nicht genug zu sein scheint. Dabei macht eine Partnerschaft ja genau das aus: Beim jeweils anderen der Mensch sein zu können, der man ist und sich gegenseitig mit allen Ecken und Kanten zu akzeptieren. Wenn ihr von eurem Partner verlangt, dass er sich für euch ändert oder andersherum, werdet ihr letztendlich vor den Scherben eurer Beziehung stehen. 😳

5. Ihr zieht euch zurück

Nicht jeder Mensch stellt sich gerne Konfliktsituationen. So mancher zieht sich stattdessen lieber zurück und löst Probleme alleine im stillen Kämmerlein. Das kann allerdings zur Zerreißprobe für jede Beziehung werden. Wenn ihr oder euer Partner euch abschottet und auf keinerlei Diskussionen einlasst, wird der jeweils andere sich hilflos fühlen und nicht wissen, wie es mit der Partnerschaft weitergehen soll. Miteinander zu reden, sich dem anderen anzuvertrauen und Probleme offen anzusprechen, ist nämlich die Grundvoraussetzung einer jeden Beziehung. Versucht euch oder eurem Partner Zeit zu geben und später noch einmal auf die Konfliktsituation einzugehen. 🤭

© iStock

Diese Lifestyle-News könnten dich auch interessieren:

Studie beweist: Männer, die auf diese Art von Frau stehen, sind glücklicher

Männer: Aus diesen Gründen melden sie sich plötzlich nicht mehr