Lifestyle

Abnehmen: Diese Lebensmittel regen die Verdauung an

Von Jenny am Montag, 10. Februar 2020 um 11:14 Uhr

Wer unter einer trägen Verdauung leidet, hat oftmals mit einem schmerzenden Blähbauch und einem Völlegefühl zu kämpfen, kennt aber sicher auch die Problematik von Pfunden, die einfach nicht purzeln wollen. Wir verraten euch, welche fünf Lebensmittel nun Abhilfe schaffen und den Darm entspannen. 

Wie wichtig eine rege Verdauung für unser Wohlbefinden ist, wissen vor allem diejenigen, die unter Verstopfungen und einem Blähbauch leiden und immer wieder mit Magenproblemen zu kämpfen haben. Nachdem wir euch diesbezüglich bereits hilfreiche Tipps zusammenstellen konnten, mit denen der Darm entlastet und seine Aktivität angekurbelt wird, haben wir Lebensmittel in den Fokus gerückt, die ebenfalls diese Wirkung entfalten und unsere Verdauung anregen. Denn wer unter einem trägen Darm leidet, dem können bestimmte Nährstoffe und wichtige Ballaststoffe fehlen, die wir mithilfe spezieller Nahrungsmittel unserem Körper zuführen können. Welche Kost hierfür genau die Richtige ist, erfahrt ihr jetzt.

1. Ingwer

Der würzige Ingwer ist nicht nur eine Knolle, die unser Immunsystem stärkt und somit bei einer sich anbahnenden Erkältung eine schützende Wirkung entfaltet, auch bei Verdauungsbeschwerden kann der Wurzelstock Linderung versprechen. Denn Ingwer kurbelt die Darmaktivität an und erhöht die Beweglichkeit des Organs, zudem regt sie unseren Speichelfluss an und unterstützt den Gallenfluss. Blähungen, einem Völlegefühl oder einer unangenehmen Übelkeit kann die Wunderknolle dank enthaltener ätherischer Öle entgegenwirken. Übrigens befeuert die würzige Knolle auch noch unseren Stoffwechsel, was auch das Abnehmgetränk "Switchel" für sich nutzt.

2. Chiasamen

Wie erläutert, können es fehlende Nährstoffe sein, die schuld an einem inaktiven Darm sind. Lebensmittel zu wählen, die mit solchen vollgepackt sind und uns mit dem versorgen, was wir benötigen, um unsere Verdauung anzuregen, ist deshalb eine perfekte Möglichkeit. In die Kategorien dieser Nahrungsmittel fallen auch Chiasamen, die reich an Zink, Eisen, Kalzium und Magnesium sind sowie Kalium, Kupfer, Folsäure und notwendige Aminosäuren beinhalten. Unserer Verdauung tun die kleinen Samen außerdem mit vielen Ballaststoffen etwas Gutes und verhindern somit Verstopfungen.

© iStock

3. Äpfel

"An apple a day keeps the doctor away", ist eine Lebensweisheit, die garantiert nicht von ungefähr kommt. Denn aufgrund vieler enthaltener Pektine, einer Form von Ballaststoffen, wirkt dieses Obst verdauungsfördernd. Lösliche und unlösliche Ballaststoffe sind nämlich dafür zuständig, dass Wasser gebunden und unser Darm angeregt wird. Zudem haben Pektine eine positive Auswirkung auf unsere Darmflora, die es gilt in Balance zu halten. Also, greift öfter bei einem Snack für Zwischendurch zum Apfel.

4. Rote Beete

Noch längst machen wir nicht Schluss mit den Lebensmitteln, die uns bei Verstopfungen, einem Blähbauch und Co. endlich Abhilfe schaffen könnten, denn wir kennen eine weitere Wunderwaffe – die rote Beete. Auch wenn sich an der farbigen Knolle die Geister scheiden, ist sie gerade bei Verdauungsprobleme ein dankbares Lebensmittel, welches mit einer Menge Ballaststoffe daherkommt. Zudem ist es der Inhaltsstoff Betain, welcher das Fett in der Leber verringert, ihre Funktion ankurbelt und auf unsere Verdauung im Positiven Einfluss nimmt. 😍

© Photo by Monika Grabkowska on Unsplash

5. Spinat

Ein weiteres Gemüse, welches in die Kategorie der Lebensmittel fällt, die unsere Verdauung ankurbeln, ist der Spinat. Grund hierfür sind die vielen Mikronährstoffe darunter Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe oder Mineralien, nach denen zum einen unser Stoffwechsel verlangt, zum anderen regulieren sie aber auch den Wasserhaushalt unseres Körpers. Wer akut unter Blähungen und einem Völlegefühl leidet, kann diese außerdem mit Blattspinat lindern, da er auch als leicht verdauliche Schonkost gilt.

Diese Lifestyle-News dürft ihr nicht verpassen:

M-Diät: So trickst ihr euren Blutzuckerspiegel aus und nehmt gleichzeitig ab

Abnehmen: So effektiv ist die White Food Diät gegen überschüssige Pfunde