Lifestyle

Abnehmen: Diese Obstsorten kurbeln die Fettverbrennung effektiv an

Von Marvena.Ratsch am Dienstag, 10. März 2020 um 15:36 Uhr

Es muss nicht immer ein schweißtreibendes Workout sein, um die Fettverbrennung anzukurbeln. Auch mit einer gesunden Ernährung könnt ihr den lästigen Fettdepots an den Kragen gehen. Dabei sind die folgenden Obstsorten ganz besonders effektive Waffen...

Zitrusfrüchte: Ob Zitronen, Orangen oder Grapefruits – Zitrusfrüchte sind DIE Fatburner unter den Obstsorten. Der Schlüssel dafür lautet Vitamin C und dieses enthalten die sauren Früchten en masse. Dieser Nährstoff sorgt nämlich dafür, dass der Körper verstärkt das Hormon Noradrenalin bildet, welches wiederum einen Einfluss darauf hat, dass sich Fett einfacher aus den Fettzellen löst. Dies ist allerdings noch nicht alles: B-Vitamine unterstützen die Bildung von L-Carnitin. Einem Stoff, der in Verbindung mit Sport den Abbau von Fettzellen ebenfalls beschleunigt. Avocado: Auch wenn die Avocado häufig zwischen Paprika, Blattsalat und Auberginen zu finden ist, so ist das Superfood streng genommen eine Frucht beziehungsweise eine Beere. Und diese ist eine effektive Waffe gegen kleine Pölsterchen. Auch wenn sie einen hohen Anteil an Fett hat, bringt sie paradoxerweise genau dieses zum Schmelzen. Grund dafür ist ein Enzym – als Lipase bekannt, hat es einen großen Einfluss auf das Fettgewebe. Es hindert die Speicherung neuer Fettdepots und fördert den Abbau bestehender. Darin enthaltene Antioxidantien, ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe und Vitamine unterstützen diesen Vorgang schließlich. Aprikosen: Aprikosen sind nicht nur ein Wundermittel für einen faltenfreien und strahlenden Teint sowie eine voluminöse Mähne, die süße Frucht zaubert auch eine straffe Silhouette. Das darin zu findende Vitamin A, B und C sowie Kalium, Eisen und Kalzium sind essenziell für den Körper und dadurch wird nicht nur die Verdauung aktiviert, das süße Steinobst liefert dem Organismus die Nährstoffe, die er für einen effektiven Energiestoffwechsel benötigt. Zudem stillt das Obst auch den Heißhunger auf fettige Speisen. Im Umkehrschluss bedeutet dies: Der Körper bekommt nicht mehr so viele Kalorien geliefert, die er in Form von Speckröllchen anlagern kann. Äpfel: Rote Beeren: Wenn es um das Thema Abnehmen geht, dann kommt man um rote Beeren einfach nicht herum. Während ein hoher Anteil an Ballaststoffen in den kalorienarmen Leckereien die Verdauung in Schwung bringt, sorgen Antioxidantien dafür, dass Stoffwechsel hemmende Giftstoffe aus dem Körper gespült werden. Doch der Inhaltsstoff, der den Fettdepots an den Kragen geht, ist ein sekundärer Pflanzenstoff. Sogenannte Polyphenole, welche in Blau-, Erd- oder auch Himbeeren stecken, sorgen nämlich dafür, dass die Entstehung neuer Fettzellen gehemmt wird.

Neben dem Stoffwechsel, der Verdauung und dem Blutzuckerspiegel, spielt im Kampf gegen überschüssige Pfunde an Bauch, Hüfte und Po auch die Fettverbrennung eine maßgebliche Rolle. Diese ist allerdings nicht ganz so einfach zu aktivieren. Der Körper ist darauf ausgelegt Energie in Form von Fettzellen zu speichern, um sich für "schlechte Zeiten" oder genauer gesagt auf Phasen, in denen Nahrung nicht ganz so leicht zugänglich ist, zu wappnen. So lagert der Köper jede überschüssige Kalorie in den Depots an Bauch, Hüfte und Po ein. Allerdings kann man lange auf die schlechten Zeiten warten, denn heutzutage sind die Supermärkte und Kühlschranke immer prall gefüllt, sodass der Körper nie auf die angespeicherten Lager zurückgreifen muss. Logischerweise schmelzen die Problemzonen dann auch nicht.

So kann die Fettverbrennung dank Früchten aktiviert werden

Allerdings lassen sich mithilfe von Sport und der richtigen Ernährung diese Fettzellen anzapfen. Und hier kommt nun genau die Fettverbrennung ins Spiel. Wird der Energieverbrauch gesteigert und die Kalorienzufuhr gesenkt, dann muss der Körper auf die bestehenden Fettspeicher zurückgreifen, um Energie gewinnen zu können, und lagert gleichzeitig keine neuen Depots an. Diesen Prozess können einige bestimmte Lebensmittel schließlich noch unterstützen und besonders unter den Obstsorten sind richtige Fatburner zu finden. 🍋🍏🍓


©Photo by Jannis Brandt on Unsplash

Diese Früchte unterstützen diesen Prozess

Obst sollte jeden Tag in einen ausgewogenen Speiseplan integriert werden, denn neben wichtigen Nährstoffen, die euch mit Energie versorgen und zudem auch noch einen positiven Effekt auf Haut, Haare und Nägel haben, versorgen euch frische Früchte mit essenziellen Inhaltsstoffen, welche die lästigen Problemzonen zum Schmelzen bringen. Dabei üben einige bestimmte Leckereien eine 3-Fach-Wirkung auf den Körper aus. Ballaststoffe regen die Verdauung an, Stoffe wie Vitamin C oder Antioxidantien aktivieren den Stoffwechsel und spezielle Enzyme kurbeln schließlich die Fettverbrennung an. Zu finden sind diese Nährstoffe beispielsweise in Zitrusfrüchten, roten Beeren oder Äpfeln. Welche weiteren Obstsorten einen positiven Effekt auf die Fettverbrennung ausüben, erfahrt ihr in der Bildergalerie. So steht einer straffen Bikini-Figur nichts mehr im Wege!

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Richtig frühstücken: Die besten Tipps für einen flachen Bauch

Abnehmen: Diese Lebensmittel aktivieren eure körpereigenen Schlankhormone