Lifestyle

Abnehmen: Dieser eine Müsli-Fehler macht dick

Von Marvena.Ratsch am Samstag, 5. September 2020 um 12:00 Uhr

Ein gesunde Frühstück kann dafür sorgen, dass die überschüssigen Pfunde an Bauch, Hüfte und Po purzeln. Doch aufgepasst: Wir haben einen Müsli-Fehler entdeckt, der das Gegenteil bewirkt und dick macht.

Nicht selten steht am Morgen eine Portion Müsli auf dem Tisch, welche für einen energiegeladenen Start in den Tag sorgen soll. Doch gleichzeitig ist es kein Geheimnis, dass ausgewählte Cerealien sogar beim Abnehmen behilflich sein können. Nicht umsonst gibt es eine Cereal Diät, über die wir euch bereits aufgeklärt haben. Schließlich sorgt das knusprige Getreide am Morgen nicht nur dafür, dass ihr satt werdet, enthält die Mahlzeit hochwertige Kohlenhydrate, hält das Sättigungsgefühl auch besonders lange an, der Blutzuckerspiegel wird positiv beeinflusst und ihr spart automatisch Kalorien ein, was sich letztendlich auch auf der Waage bemerkbar macht. Doch wie so oft hat das Blatt natürlich zwei Seiten und so kann die positive Wirkung auch ganz schnell ins Gegenteil umschlagen, sodass Müsli am Morgen dick macht. Welcher Fehler dazu führt und wie ihr diesen umgehen könnt, verraten wir nun.

Dieser Müsli-Fehler macht dick

Cerealien zählen am Morgen zu den beliebtesten Speisen und das ist natürlich auch kein Wunder. Das Frühstück lässt sich schnell zubereiten, es schmeckt lecker und macht satt. Allerdings gilt es bei der Zubereitung einige Dinge zu beachten: So bequem es ist, einfach zu einer Packung fertigem Müsli zu greifen und dieses in eine Schüssel mit Milch zu geben, so ungesund ist es auch. Industriell verarbeitete Cerealien enthalten nämlich eine Menge raffinierten Zucker, der alles andere als gut für die Figur ist. Die weißen Kristalle enthalten nämlich nicht nur Unmengen an unnötigen Kalorien, sie heben auch die positiven Eigenschaften des wertvollen Getreides auf und sorgen dafür, dass Verdauung, Stoffwechsel und Fettverbrennung gehemmt werden. Zudem lässt die süße Speise den Blutzuckerspiegel Achterbahn fahren und somit sind fiese Heißhungerattacken vorprogrammiert. Auf Dauer kann das schließlich dazu führen, dass die typischen Problemzonen an Bauch, Hüfte und Po stetig wachsen.

Ihr wollt mehr Tipps rund um das perfekte Frühstück?

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pamela Reif (@pamgoesnuts) am

Also merkt euch: Fertig-Müsli sollte in Zukunft ein absolutes Tabu sein. Bereitet euch dagegen lieber selbst eine köstliche Getreide-Mischung ganz nach eurem Geschmack zu. Neben Hafer- und Dinkelflocken könnt ihr diese Speise noch um Nüsse aller Art, Kakaonibs, gepufften Amaranth, Zimt oder Samen erweitern. Wer ein Fan von knusprigen Granola ist, kann auch dieses ganz einfach selbst herstellen. Dieses Rezept von Anna Schürrle schmeckt besonders lecker. Im ersten Moment klingt das zwar nach einer Menge Arbeit, doch ihr könnt euch das Müsli ganz einfach in größeren Mengen zubereiten, sodass ihr über einen längeren Zeitraum damit versorgt seid. Auf Dauer wird sich diese Umstellung auch an eurer Silhouette bemerkbar machen, denn im Gegensatz zu industriell gefertigten Cerealien enthält die gesunde Variante deutlich weniger bis gar keinen Zucker, und die darin enthaltenen Zutaten sind in ihrer Qualität ebenfalls sehr viel hochwertiger, sodass der Körper sich sämtliche Nährstoffe daraus ziehen und diese zur Aktivierung von abnehm-relevanten Prozessen nutzen kann. Dann heißt es auch endlich: Hallo Traumbody!

Hier findest du noch mehr Lifestyle-Themen: