Lifestyle

Abnehmen: So lässt du mit der Buddha-Diät die Kilos purzeln

Von Anne-Kristin am Samstag, 30. Mai 2020 um 17:47 Uhr

Diäten sind nicht selten geprägt vom allseits bekannten Jo-Jo Effekt, der uns nicht nur demotiviert, sondern auch unsere hart erkämpften Erfolge zunichtemacht. Wir haben eine Diät gefunden, die unser Körperbewusstsein schult und uns dauerhaft Abnehmen lässt.

Wer Gewicht verlieren will, unterzieht sich neben regelmäßigen Workouts meist einer strengen Diät. Wer auf zu viel verzichtet, läuft allerdings Gefahr, durch den Jo-Jo Effekt nach dem Abnehmen die Erfolge ganz schnell wieder zunichtezumachen. Stattdessen ist es sinnvoller, sich den Bedürfnissen des eigenen Körpers bewusst zu werden und ein Gefühl dafür zu entwickeln, was und wie viel Nahrung man zu sich nehmen sollte. So bleibt das Gewicht auch nach der Diät bestehen und wir können uns über einen rundrum gesunden und fitten Körper freuen. Leider zielen nur wenige Diäten darauf ab, den Jo-Jo Effekt zu umgehen, denn sie setzen stattdessen auf Verzicht und einen hungrigen Magen. Wir haben nun allerdings eine Abnehm-Formel gefunden, mit der ihr schnell Gewicht verlieren und es auch halten könnt. 🔥

So könnt ihr mit der Buddha-Diät effektiv Gewicht verlieren

Wer bereit ist, seinen Körper besser kennenzulernen und auf ihn und seine Bedürfnisse zu hören, kann schnell und einfach die lästigen Kilos loswerden. Mit der Buddha-Diät haben wir eine Abnehm-Formel gefunden, die uns schnell zum gewünschten Erfolg führen kann. Ähnlich wie beim intermittierenden Fasten setzt die Diät auf Essen nach Zeit. So sollen sich unsere Gedanken anstatt um was und wie viel wir essen, um die Nahrung an sich drehen. Um Erfolge zu feiern, wird während der Buddha-Diät das Zeitfenster, in dem gegessen wird, nach und nach reduziert, so dass schnell sichtbar Kilos verloren gehen. Eine denkbar einfache Methode, die jeder mit etwas Disziplin bewältigen kann und bei der wir nicht auf die meisten Lebensmittel verzichten müssen. 😍

© iStock

Wer mit der Buddha-Diät beginnt, sollte die ersten zwei Wochen nur etwa 13 Stunden am Tag essen. Anschließend wird das Zeitfenster jeweils um eine Stunde heruntergeschraubt, bis schließlich das 9-Stunden-Zeitfenster erreicht ist. Hier könnt ihr dann von etwa 9 Uhr am Morgen bis 18 Uhr Nahrung zu euch nehmen. Danach solltet ihr die Finger vom Kühlschrank lassen. Auch Snacks sind nach Ende des Zeitfensters absolut tabu. Während der Buddha-Diät wird auf strenge Regeln hinsichtlich der Lebensmittel allerdings verzichtet. Gegessen werden sollte das, was euch schmeckt und vor allem, was satt macht. Die Abnehm-Formel setzt darauf, dass Lebensmittel nicht in gut oder schlecht unterteilt werden, sondern in was ist nützlich für den Körper und was schadet ihm. Setzt also am besten auf Ballaststoffe, gesunde Fette und Proteine, anstatt auf Zucker, Alkohol oder Fertiggerichte. Im Gegensatz zu vielen anderen Diäten sind bei der Buddha-Diät Cheat Days erlaubt. Sie können den Stoffwechsel unter bestimmten Umständen sogar ankurbeln und Kalorien verbrennen. Außerdem haltet ihr so die Motivation aufrecht. 💪🏼

Diese Lifestyle-News könnten dich auch interessieren:

L-Thyroxin: Kurbelt dieses Schilddrüsen-Hormon den Stoffwechsel an und macht uns schlank?

Abnehmen: So werdet ihr die Pfunde nach der Quarantäne wieder los

Themen