Lifestyle

Cellulite: Diese Obstsorten bekämpfen Orangenhaut effektiv

Von Marvena.Ratsch am Donnerstag, 5. März 2020 um 17:56 Uhr

Cellulite zählt wohl zu den lästigsten Beauty-Problemen und kann ganz schön verunsichern. Allerdings könnt ihr die Dellen an Oberschenkeln und Po effektiv glätten, und zwar mit den folgenden Obstsorten...

Cellulite einfach wegessen? Das geht! Denn nicht nur mit regelmäßigen Workouts könnt ihr die Dellen an Oberschenkeln und Po glätten, auch ausgewählte Lebensmittel, insbesondere Früchte, haben einen positiven Effekt auf die Problemzone. Diese aktivieren nämlich wichtige Prozesse wie den Fettstoffwechsel, die Kollagenbildung sowie die Durchblutung, welche einen besonders großen Einfluss auf die Bindegewebsschwäche haben Grapefruits

Dass Zitrusfrüchte ein wahrer Fatburner sind, dürfte mittlerweile kein Geheimnis mehr sein. Und wenn es um Cellulite geht, dann sind besonders Grapefruits eine super Waffe. Sie enthalten nämlich den Pflanzenfarbstoff Lycopin, welcher eine optimale Durchblutung fördert. Dadurch arbeitet der Stoffwechsel schneller und das Bindegewebe wird gestärkt. Apropros Bindegewebe: Der hohe Anteil von Vitamin C regt die Kollagenproduktion an, wodurch dieses ebenfalls gefestigt wird Melone

Melonen sind nicht nur herrlich süß und versorgen einen mit einem Frischekick, die exotische Frucht ist auch ein wahres Wundermittel im Kampf gegen Cellulite. Wassermelonen, Honigmelonen und Co. bestehen zu einem großen Teil aus Wasser und wirken harntreibend. In Kombination mit den darin zu findenden Vitaminen und Mineralien, die den Lymphfluss anregen, können Giftstoffe sehr viel leichter aus dem Körper gespült werden. Die Folge davon: Der Stoffwechsel kann effektiver arbeiten und es lagert sich nicht mehr so schnell Wasser im Bindegewebe an – beides Faktoren, die die Bildung von Orangenhaut beeinflussen Ananas

Eine weitere exotische Frucht, die die Haut an Oberschenkeln und Po effektiv glätten kann, ist die Ananas. Zum einen enthält die Frucht eine große Menge Antioxidantien und Vitamin C, die Zellschäden in der Haut reparieren und das Bindegewebe stärken sowie dem Teint einen frischen Glow verleihen. Zum anderen sorgt das darin zu findende Enzym Bormelain dafür, dass schädliche Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt werden. Jeden Tag ein bis zwei Scheiben Ananas geschlemmt und schon könnt ihr euch von der Orangenhaut verabschieden Rote Beeren

Für ein straffes Bindegewebe sind Antioxidantien das A und O. Die sogenannten Radikalfänger reparieren bestehende Zellschäden und schützen vor neuen. Vor allem rote Beeren enthalten diese, was sie zu einem richtigen Cellulite-Killer macht. Doch nicht nur das: Auch darin enthaltenes Vitamin C, Folsäure und Spurenelemente haben einen positiven Effekt auf die Silhouette. Diese regen nämlich die Durchblutung des Bindegewebes und die Kollagenproduktion an. Eine Handvoll Himbeeren, Blaubeeren und Co. als Topping für das Porridge und schon habt ihr pünktlich zu Sommer eine straffe Bikini-Figur Birnen

Zu den etwas unterschätzten Obstsorten zählen auf jeden Fall Birnen. Allerdings sorgt das darin zu findende Jod dafür, dass die Schilddrüse positive beeinflusst wird und so Probleme mit dem Stoffwechsel vorgebeugt werden können. Außerdem unterstützt diese Frucht auch die Entgiftung des Körpers, sodass Wassereinlagerungen, unter anderem ein wichtiger Mitspieler bei der Entstehung von Cellulite, herausgespült werden Papaya

Ähnlich wie auch Grapefruits, enthalten auch Papayas eine Menge des Planzenfarbstoffs Lycopin, der die Durchblutung anregt und freie Radikale bekämpft. In Kombination mit einem hohen Anteil von Vitamin C und E sowie Folsäure können die Fetteinlagerungen, die schuld an der delligen Oberfläche sind, effektiv zum Schmelzen gebracht werden und zusätzlich erstrahlt die Haut in einem frischen Glow Kiwis

Kiwis sind nicht nur herrlich sauer und machen sich hervorragend in einem frischen Smoothie, regelmäßig als Snack gegessen bringen sie den Fettstoffwechsel richtig in Schwung. Dies liegt vor allem an dem hohen Vitamin C-Gehalt, der mit dem von Zitrusfrüchten mithalten kann. Gleichzeitig kräftigt dieser Nährstoff auch noch das Bindegewebe, sodass Cellulite nicht nur gemindert, sondern auch vorgebeugt werden kann Bananen

Von wegen Bananen machen dick! Natürlich solltet ihr sie nicht jeden Tag Unmengen davon schlemmen, da diese Frucht einen hohen Anteil an Kohlenhydraten und Zucker hat und sich sonst in Form von Problemzonen an Bauch, Hüfte und Po breitmachen kann. Doch in Maßen gegessen sorgt der hohe Kaliumgehalt in der krummen Frucht dafür, dass Wassereinlagerungen aus dem Bindegewebe herausgespült werden. Zudem verbessern die darin enthaltenenV itamine auch die Durchblutung, was ebenfalls einen glättenden Einfluss auf die Haut hat Mango

Eine weitere exotische Frucht rundet den Anti-Cellulite-Obstsalat ab. Die Nährstoffe der Mango sind perfekt auf die Hautpflege abgestimmt. Während Vitamin A die Zellerneuerung der Haut unterstützt und so einen Anti-Aging-Effekt hat, verleiht Beta-Carotin dem Teint einen frischen Glow. Vitamin C rundet die 3-Fach-Wirkung der süßen Frucht ab, indem es die Produktion von Kollagen anregt sowie die Fettdepots an den Oberschenkeln zum Schmelzen bringt. Der Sommer kann also kommen!

Auch wenn der Sommer noch ein wenig auf sich warten lässt, so kann man nicht früh genug die Bekämpfung der Problemzone "Cellulite" in Angriff nehmen. Auch wenn über 90 Prozent der Frauen – unabhängig ob dünn oder kurvig – an den Dellen an Oberschenkeln und Po leiden, und sich niemand dafür schämen braucht, so knabbert die Orangenhaut doch mächtig an dem Selbstbewusstsein. Gerade wenn die Shorts kürzer werden oder gar der Bikini darauf wartet angezogen zu werden, möchte man natürlich straffe Beine präsentieren. Auch wenn die Bindegewebsschwäche genetisch veranlagt ist und nicht komplett wegradiert werden kann, so könnt ihr mithilfe von regelmäßigen Workouts, Beauty-Treatments wie dem Dry Brushing oder auch der richtigen Ernährung diese Problemzone auf ein Minimum reduzieren.

Besonders mithilfe Letzterem, einem ausgeklügelten Speiseplan, lassen sich wahre Wunder bewirken. Während nämlich Kohlenhydrate und Zucker die Entstehung der lästigen Dellen begünstigen, können andere Lebensmittel das komplette Gegenteil bewirken. Speziell Früchte und ihre hohen Mengen von Vitaminen und Mineralstoffen haben die positive Eigenschaft, die Durchblutung sowie den Stoffwechsel anzuregen, vor Zellschäden zu schützen und das Bindegewebe zu stärken.

©Photo by Brooke Lark on Unsplash

Diese Obstsorten minimieren Cellulite effektiv

Mindestens eine Portion Obst sollte jeden Tag in den Speiseplan integriert werden, damit der Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgt wird und die Ablaufe des Organismus' optimal funktionieren. Netter Nebeneffekt: Verdauung und Stoffwechsel arbeiten schneller als bei einer zu einseitigen Ernährungsweise. Besonders wichtig ist allerdings, dass ihr darauf achtet, dass die Sorten hohe Mengen an Vitamin C und Antioxidantien enthalten. Diese Inhaltsstoffe haben nämlich einen besonders positiven Einfluss auf das Bindegewebe und schützen die Haut langfristig vor Zellschäden. Zu finden sind diese Nährstoffe beispielsweise in Grapefruits, Ananas, Kiwis oder roten Beeren. Welche weiteren Obstsorten dabei helfen Cellulite den Gar auszumachen, damit ihr zum Sommer voller Selbstbewusstsein euren neusten Bikini präsentieren könnt, erfahrt ihr in der Bildergalerie. 🥝🍉🍍

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Richtig frühstücken: Die besten Tipps für einen flachen Bauch

Abnehmen: Diese Lebensmittel aktivieren eure körpereigenen Schlankhormone