Lifestyle

Hafermilch: Das passiert mit deinem Körper, wenn du sie regelmäßig trinkst

Von Julika am Donnerstag, 15. Oktober 2020 um 11:21 Uhr

Hafermilch ist leicht bekömmlich, angenehm süß und daher eine der beliebtesten Milchalternativen auf dem Markt. Doch was passiert, wenn du sie jeden Tag trinkst? Wir wissen es!

"Einen großen Cappuccino mit Hafermilch bitte!" – na, hast du diesen Satz auch schon mal in der Schlange des Coffeeshops deines Vertrauens gehört? Kein Wunder, denn nur weil man Kuhmilch meidet – etwa wegen Hautproblemchen oder Laktoseintoleranz – heißt das noch lange nicht, dass man auf Latte Art verzichten muss. Dabei verdrängt Hafermilch gerade alle anderen pflanzlichen Milch-Alternativen und schubst sogar die Dauerbrenner Soja- und Mandelmilch vom Thron der begehrtesten Latte-Drinks. Warum? Das fein süßliche Aroma des geschroteten Getreides erinnert (mit ein bisschen Fantasie) an herkömmliche Kuhmilch, ist dabei jedoch bedeutend leichter im Geschmack. Wer aufgrund des hohen Fettgehalts der gewohnten Latte Macchiato Krone – fettarme Milch schäumt ja leider nicht so gut – bisher immer Bauchschmerzen bekommen hat, ist daher mit diesem Äquivalent ebenfalls gut bedient. Da wir bereits von unserer morgendlichen Portion Porridge wissen, wie gesund Haferflocken sind, darf der Pflanzendrink (die Bio-Variante von Alnatura bekommst du schon ab ca. 1 Euro auf Amazon) ganz lässig in den Kühlschrank wandern und Müsli oder Kaffee ergänzen. Doch was passiert mit dem Körper, wenn wir die Getreide-Milch jeden Tag konsumieren? Das verraten wir jetzt…

Hier findest du noch mehr Ernährungtricks:

1. Du unterstützt du deinen Darm

Hafer ist ein wahres Superfood und so auch die daraus gewonnene Milch. Sie enthält viele Ballaststoffe, die uns lange satt machen und die Verdauung ankurbeln. Zudem wirkt der Pflanzendrink präbiotisch und enthält in hundert Millilitern nur etwa ein Gramm Fett, der ideal zur Unterstützung von Diäten und Schönheitskuren ist. Die Mischung stärkt das Wohlbefinden des Darms, ist ein richtiger Sattmacher und hilft Heißhungerattacken während des Tages zu umgehen. Die enthaltenen entzündungshemmenden Mikronährstoffe Vitamine B2 und Zink können mittels der flüssigen Form schneller vom Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden, sodass die Milch das Immunsystem im Nu stärken kann.

2. Du senkst deinen Cholesterinspiegel

Neben zellschützenden Antioxidantien enthält die Milchalternative Saponine, die Cholesterin binden und die Aufnahme von Fett aus der Nahrung hemmen. Darüber hinaus eignen sich Hafer-Erzeugnisse für die cholesterinbewusste Ernährung, aufgrund des Ballaststoff Beta-Glucan. Der Pflanzenstoff reduziert nachweislich den Cholesterinspiegel im Blut und unterstützt begleitend durch reichlich Obst und Gemüse die gesunde Stoffwechselfunktion des Körpers. Rührt dein Frühstück also gleich mit Hafermilch an, kannst du deinen Blutfluss bereits morgens unterstützen.

3. Du wirst gelassener

Wusstest du, dass Hafer eine der ursprünglichsten Getreidesorten ist? Oh ja, daher ist sie für besonders viele Menschen bekömmlich und enthält ordentlich pflanzliche Aminosäuren sowie die Vitamine B1 und B6. Erstes sorgt für starke Nerven und mildert Ermüdungserscheinungen und Unruhezustände, während Vitamin B6 die Produktion von Serotonin, dem sogenannten Glückshormon, anregt. Auf diese Weise wirkt sich der Drink positiv auf das Nervensystem aus, sorgt für mehr Gelassenheit und kann Depressionen entgegenwirken.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Havelmi (@havelmi.brb) am

4. Du bekommst kräftige Haare und Nägel

Die potente Kombination aus Biotin und Zink kurbelt die Zellerneuerung an, stärkt Knochen und Bindegewebe und verhilft daher zu kräftigeren Nägeln und glänzendem Haar. Trinkst du jeden Tag etwa ein Glas Hafermilch, so kannst du dir sogar ein strahlendes, gesundes Hautbild quasi antrinken. Denn: Das enthaltene Zink ist eines der wirksamsten Antioxidantien und schützt die Zellen so vor freien Radikalen. Zudem ist das Spurenelement bekanntlich entzündungshemmend und fördert ebenfalls das Wachstum von gesunden Bakterien, weshalb deine Haut von innen strahlen kann.

5. Du hast mehr Energie

Sie ist zwar ein echtes Superfood und kann wegen seiner Ballaststoffe beim Abnehmen helfen, doch wer sich strikt Low Carb ernährt, sollte das Getränk eher meiden. Etwa 100 Milliliter kommen auf 42 Kalorien, bedingt durch rund acht Gramm Kohlenhydrate. Damit liefert dir der Pflanzendrink zwar ein paar mehr Carbs als andere Milchalternativen, jedoch auch ordentlich Energie. Durch die flüssige Form können die Glukosemoleküle sofort ins Blut gelangen und zu neuer Kraft verhelfen. Du wirst sehen, rührst du dein etwa dein Frühstück mit Hafermilch an, wirst du gleich viel energiegeladener in den Tag starten.

Diese Lifestyle-Themen könnten dich ebenfalls interessieren: