Lifestyle

Salat: Wenn du ihn so isst, nimmst du zu

Von Anne-Kristin am Samstag, 13. Juni 2020 um 15:36 Uhr

Wer Abnehmen will, achtet ganz besonders darauf, was er zu sich nimmt. Nicht jedes gesunde Lebensmittel hilft uns allerdings dabei Gewicht zu verlieren. Auch wenn wir Salat auf die falsche Weise essen bleibt der Abnehmerfolge aus…

Jetzt müssen noch schnell die letzten Kilos runter, denn der Sommer steht schon vor der Tür und die ersten Ausflüge ins Freibad oder an den See warten. Für optimale Abnehmerfolge sind zwar auch regelmäßige Workouts von großer Bedeutung, aber besonders entscheidend ist die richtige Ernährung, um schnell und effektiv Gewicht zu verlieren. Glaubt man den typischen Abnehm-Klischees, ist es die beste Wahl morgens, mittags und abends Salat in sich hineinzufuttern. Klar, der besteht zum Großteil aus Wasser, kann also nur zu schnellen Erfolgen führen. Tatsache ist allerdings, dass wenn ihr das Grünzeug auf die falsche Art und Weise zu euch nehmt, Salat auch eure Diät behindern kann. Woran das liegt und wie ihr es besser macht, um schnell in Topform zu kommen, verraten wir euch jetzt. 👆🏼

Wenn ihr Salat so esst, sind eure Diät-Erfolge in Gefahr 

Salat ist DAS Diät-Lebensmittel mit dem man sich die schnellen Abnehmerfolge quasi über Nacht erhofft. Wichtig ist allerdings, dass ihr bei der Zubereitung des frischen Schlankmachers ein paar Regeln beachtet. Mit den falschen Toppings und Zusätzen kann nämlich auch ein frischer Salat schnell zur Kalorienfalle werden. Besonders achten solltet ihr zum einen auf das richtige Dressing. Wählt während eurer Diät auf keinen Fall fertige Soßen, da viele von ihnen jede Menge Sahne, Creme fraiche oder Mayonnaise enthalten. Fertig-Dressings enthalten zudem oft Zucker und Geschmacksverstärker, die jeden noch so gesunden Salat zur Gefahr für eure Abnehmerfolge werden lassen. Entscheidet euch stattdessen lieber für ein frisches Topping aus Olivenöl, Essig oder Balsamico und Kräutern. 😋

© iStock

Auch auf die Zusätze, die neben Gurke, Tomaten und Radieschen noch in eurem Salat landen, solltet ihr demnächst einen kritischen Blick werfen, wenn die Pfunde purzeln sollen. Es ist zwar richtig ein paar Proteine unter die Salatblätter zu mischen, allerdings solltet ihr es eher vermeiden panierte Eiweißquellen zu verwenden. Lasst Hähnchen, Rind, Garnelen oder Tofu lieber naturbelassen. Das spart Kalorien und lässt die Pfunde noch schneller purzeln. Auch bei Käse gilt der Grundsatz „Weniger ist mehr“. So lange ihr Gouda, Mozzarella und Feta in Maßen an euren Salat schneidet, klappt es auch mit dem Abnehmen. Wer die Kilos zum Schmelzen bringen will, sollte es außerdem vermeiden, seinen Salat mit Croutons zu toppen oder Brot als Beilage zu snacken. Gerade Weißbrot enthält unnötige Kalorien, die kaum satt machen, aber dafür Fettpölsterchen auf unsere Hüften schmuggeln. Also lieber zu einer Scheibe Vollkornbrot greifen oder den Salat mit etwas Quinoa oder Couscous pimpen und schon ist das Verlangen nach einer Sättigungsbeilage gestillt. 🥗

Diese Lifestyle-News könnten auch interessant für dich sein: 

Abnehmen: Dieses sommerliche Getränk lässt überschüssige Kilos schmelzen

Schlanke Frauen: So bleiben sie dünn – ohne Sport und Diät

Themen