Lifestyle

Wechseljahre: Das ist die beste Diät während der Menopause

Von Hannah am Dienstag, 20. April 2021 um 13:14 Uhr

Während der Wechseljahre ist es durch die Hormonumstellung alles andere als leicht, die Figur zu halten, geschweige denn an Gewicht zu verlieren, doch mit dieser Diät wird genau das jetzt möglich ...

Das Thema "Abnehmen" begleitet uns ein Leben lang und die Traumfigur zu erreichen, ist nie wirklich einfach. Vielmehr ist eine ordentliche Ladung Disziplin und Motivation gefragt, wenn wir die Pfunde purzeln lassen wollen. An einem bestimmten Punkt im Leben ist genau das allerdings ziemlich schwer, denn der Stoffwechsel fährt runter und der Hormonhaushalt spielt verrückt. Die Rede ist von den Wechseljahren, welche bei Frauen in der Regel in den 40ern starten. Neben einer Gewichtszunahme haben die meisten Ladys außerdem mit lästigen Nebenwirkungen wie Stimmungsschwankungen oder Hitzewallungen zu kämpfen. Das kann den Alltag ganz schön schwierig gestalten und obwohl wir nicht mehr als sonst essen, steigt die Zahl auf der Waage in die Höhe. Das ist zwar ganz normal, zufriedengeben wollen wir uns dennoch nicht, denn ein gutes Körpergefühl ist uns extrem wichtig. Wir sind auf eine bestimmte Diät gestoßen, welche uns das Halten des Wunschgewichtes oder sogar das Abnehmen während der Wechseljahre ermöglicht und erklären dir jetzt, was in Zukunft auf dem Speiseplan steht... 🍽

Diese Artikel zu den "Wechseljahren" darfst du nicht verpassen:

 Mit der Galveston-Diät kannst du in der Menopause abnehmen

Die amerikanische Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe Dr. Mary Claire Haver hat ein spezielles Ernährungsprogramm mit dem Titel "Galveston-Diät" entwickelt, welches den Frauen den Alltag und das Abnehmen in den Wechseljahren erleichtern soll. Dabei stehen Proteinquellen wie Lachs, Huhn, Eier, Pute, griechischer Joghurt sowie grasgefüttertes Rindfleisch besonders hoch im Kurs. Als Getreide setzen wir während der Diät auf Quinoa, denn das pflanzliche Eiweiß versorgt unseren Körper mit wichtigen Nährstoffen. Auch gesunde Fette wie Avocados, Nüsse oder Olivenöl sind erlaubt, sie haben eine entzündungshemmende Wirkung und verfeinern so manches Gericht. Stärkearmes Obst und Gemüse sollten auf dem Speiseplan ebenfalls nicht fehlen und dabei greifen wir beispielsweise zu Beeren, Tomaten, Gurken, Brokkoli, Sellerie und grünem Blattgemüse – die perfekte Grundlage für leckere Salate. Auf Fast Food, künstliche Süßstoffe und raffinierte Kohlenhydrate müssen wir bei der Galveston-Diät verzichten, aber das ist gar nicht schlimm, wir haben immer noch genug Möglichkeiten, um schmackhafte Speisen zu zaubern.
 

© Pexels / von Ponyo Sakana

Nicht nur die Lebensmittel spielen eine wichtige Rolle

Ein weiterer Bestandteil der Diät ist das Teilzeitfasten, das bedeutet, dass 8 Stunden am Tag gegessen werden darf und die restlichen 16 Stunden wird auf Mahlzeiten verzichtet. Ein Aspekt, der uns besonders in der Menopause zu Gute kommt, da das Fasten zur Gewichtskontrolle beiträgt und sogar Symptome wie Hitzewallungen mildern kann. Jetzt heißt es erst mal "Aufatmen", denn es gibt also doch eine Chance, in den Wechseljahren abzunehmen. Wir können es kaum erwarten, mit der Galveston-Diät zu starten, die ersten Ergebnisse zu sehen und setzen uns jetzt direkt an die Einkaufsliste für den nächsten Besuch im Supermarkt...

Weitere spannende Themen findest du hier: