Lifestyle

Bauchfett loswerden: Dieses Obst wirkt effektiv gegen Viszeralfett

Von Linnea am Donnerstag, 12. November 2020 um 15:34 Uhr

Um Bauchfett effektiv den Kampf anzusagen, müsst ihr nicht unbedingt eine strenge Diät einhalten oder jede Menge Sport treiben, sondern auf ganz bestimmtes Obst zur richtigen Tageszeit setzen…

Wer sein Bauchfett reduzieren möchte, sollte tagtäglich auf Himbeeren und Blaubeeren setzen, die den lästigen und hartnäckigen Pfunden am Bauch und an den Hüften im Nu an den Kragen gehen… Zudem enthalten die besagten Früchte wenig Kalorien, was ebenfalls einen positiven Effekt auf das Abnehmen hat. Welche Inhaltsstoffe in Blaubeeren und Himbeeren wann genau dafür sorgen, dass die Kilos purzeln und das Bauchfett verschwindet, erklären wir im Artikel… Gerade Blaubeeren erweisen sich gegen Bauchfett als besonders nützlich und können auch als Pulver, wie beispielsweise dem von LOOV, welches es für 100 Gramm über Amazon bereits für ca. 17 Euro gibt, tagtäglich auf dem Teller landen Aber auch Himbeeren sind echte Geheimwaffen im Kampf gegen lästiges Bauchfett und sind außerhalb der Saison in gefriergetrockneter Variante, wie dieser von KoRo, die ihr über Amazon als 500 Gramm-Packung für ca. 30 Euro erhaltet, perfekt geeignet als Topping auf einem köstlichen Porridge

Auch wenn der bevorstehende Winter es uns erlaubt, uns in dicke Pullover und lange Hosen zu hüllen, die die eine oder andere vermeintliche Problemzone gekonnt kaschieren, so wollen wir dennoch unserer Traumfigur ein Stückchen näherkommen. Dafür wollen wir aber keinesfalls eine strikte Diät oder jede Menge schweißtreibende Sportstunden auf uns nehmen, sondern auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung setzen, welche die Kilos langfristig und nachhaltig zum Schmelzen bringt. Gerade die Pölsterchen am Bauch wollen wir dabei loswerden, die oftmals sehr hartnäckig sein können. Aus diesem Grund haben wir uns nach dem besten Obst gegen Bauchfett umgeschaut und herausgefunden, welche Früchte zu welcher Tageszeit effektiv die Fettverbrennung gegen Rettungsringe und Hüftgold ankurbeln und verraten es euch nun…

Hier findet ihr weitere Diät-News:

Welches Obst essen, um Bauchfett zu reduzieren?

Fast alle von uns kennen es – wir sprechen natürlich vom Bauchfett, welches sich oftmals als besonders hartnäckig entpuppt. Um diesem den Kampf anzusagen und mit einer flachen Mitte auftrumpfen zu können, müssen wir nicht unbedingt täglich ins Fitnessstudio gehen oder sämtliche Speisen von unserem Teller verbannen, sondern auf Beeren, genauer gesagt Himbeeren und Blaubeeren setzen. Die kleinen Früchte enthalten nämlich zahlreiche Polyphenole, auch sekundäre Pflanzenstoffe genannt, welche eine Gruppe von Genen in unserem Körper aktivieren, die für die Zucker- und Fettverbrennung zuständig sind, und erweisen sich somit als echte Waffe im Kampf gegen Hüftgold und Rettungsringe. Außerdem haben diese Obstsorten wenig Kalorien, nämlich etwa zwischen 30 - 40 auf 100 Gramm, und viele Ballaststoffe, die uns lange sättigen, den Stoffwechsel anregen und unseren Blutzuckerspiegel konstant halten, sodass Heihungerattacken vorgebeugt werden.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pamela Reif (@pamgoesnuts) am

Wie viel Gramm Blaubeeren und Himbeeren sollten wir täglich essen?

Doch wie viel Gramm an Blaubeeren und Himbeeren bringt das Bauchfett nachhaltig zum Schmelzen? Laut Forscher Mitchell Seymour, der eine Studie an der Universität in Michigan durchführte, sollten es ungefähr 200 Gramm täglich sein, damit wir eine flache Mitte beschert bekommen. Natürlich muss das Obst dabei nicht nur pur oder im frischen Zustand gegessen, sondern kann sowohl in Smoothies, in Shakes oder als Topping auf einem köstlichen Porridge verzehrt werden, und sowohl gefriergetrocknet, wie beispielsweise die schonend getrockneten Himbeeren von KoRo, die es in einer 500 Gramm-Packung bei Amazon schon für ca. 30 Euro gibt, oder in Pulverform, à la dem "Bio Wilde Blaubeeren-Pulver" von LOOV, welches ihr über Amazon für ca. 17 Euro erhaltet, daherkommen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von MANDY (@mandybork) am

Um diese Tageszeit sollten wir das Obst am besten verspeisen, um abzunehmen

Damit die Pfunde nachhaltig zum Schmelzen gebracht werden, lohnt es sich übrigens auch, die besagten Beeren gleich morgens zu verzehren. Egal ob pur, als Topping im Haferbrei oder verarbeitet in einem Smoothie – während die enthaltenen Kohlenhydrate und der Fruchtzucker uns viel Energie für die darauffolgenden Stunden liefern, sorgen die zahlreichen Vitamine, Ballast- und Nährstoffe für eine ausreichende Sättigung und kurbeln gleichzeitig die Verdauung an, sodass der Stoffwechsel auf Hochtouren gebracht wird. Dies wirkt sich zudem positiv auf unsere Konzentration und darauf aus, dass wir ohne ein lästiges Hungergefühl auf süße Snacks den Vormittag überstehen.

Diese Lifestyle-News solltet ihr euch nicht entgehen lassen: 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen