Lifestyle

Straffe Oberschenkel: 6 Lebensmittel, die gegen Cellulite helfen

Von Frederika am Donnerstag, 7. Februar 2019 um 15:25 Uhr

Für viele Frauen sind die Oberschenkel die größte Problemzone. Egal, ob du Fett verlieren, Dellen reduzieren und das Bindegewebe straffen oder einfach etwas Form in deine Beine bringen möchtest – wir verraten dir, wie und mit welchen Lebensmitteln es endlich klappt…

Gehörst du auch zu den Frauen, die im Sommer lieber in einer langen Hose schwitzen, als die Problemzonen in einer kurzen Hose der ganzen Welt zu offenbaren? Keine Panik, da bist du nicht die Einzige. Fragt man uns Ladies, mit welchen Teilen unseres Körpers wir am wenigstens zufrieden sind, dann werden die Oberschenkel meist als erstes genannt. Dabei geht es nicht immer nur um Cellulite, sondern oft besteht einfach schon der Wunsch, nach schlankeren, definierteren Beinen. Doch gerade an den Oberschenkeln kann es ganz schön zäh sein, Fett zu verlieren oder gar das Bindegewebe zu straffen. Wie und mit welchen Lebensmitteln es trotzdem klappen kann, und noch dazu schnell und effektiv, verraten wir dir hier.

Diese Lebensmittel straffen die Oberschenkel

Wenn du Fett verlieren und deine Muskeln zum Vorschein bringen willst, musst du mehr Kalorien verbrennen, als du zu dir nimmst. Dafür verzichtest du am besten auf sogenannte leere Kalorien und setzt dafür zum einen auf komplexe Kohlenhydrate wie braunen Reis und Quinoa, die dich länger satt halten, zum anderen auf jede Menge Gemüse und Obst. Zudem solltest du mit Hähnchen, Fisch und Nüssen viele "Lean Proteins" zu dir nehmen, denn sie unterstützen deinen Körper dabei, Muskeln aufzubauen und deine Beine so zu definieren. Achte bei einer Mahlzeit darauf, all diese Faktoren zu berücksichtigen: So könntest du zum Beispiel Hähnchenfleisch mit Quinoa und einem leckeren Salat kombinieren. Als Snakc Zwischendurch hingehen eignet sich eine Handvoll Nüsse oder Kerne. Wir haben sechs Lebensmittel für dich aufgelistet, die im Nu dafür sorgen, dass dein Bindegewebe gestrafft wird:

Nüsse

Haferflocken

Fisch

Soja

Eier

Hülsenfrüchte

Cardio-Workouts zaubern straffe Oberschenkel

Natürlich geht es aber nicht ganz ohne Sport. Gerade an den Oberschenkeln geht es häufig in erster Linie darum, Fett zu verlieren, und da hilft einfach nichts besser, als Ausdauersport, so quälend er auch sein mag. Oft ist es jedoch nur der Einstieg, der schwerfällt, nach wenigen Sporteinheiten kann das Ganze aber schnell Spaß machen – versprochen. Besonders gut lassen sich die Fettzellen mit Radfahren, Joggen und Seilspringen killen – nicht zufällig auch die Sportarten, die schnell auch schöne, schlanke Beine zaubern. Versuche, dein Workout mindestens 30 Minuten durchzustehen, denn nach dieser Zeit läuft die Fettverbrennung auf Hochtouren.

Es geht hoch hinaus

Hauptsache bergauf – das ist dein neues Motto. Trau dich auf ein Laufband mit Steigung, nehme die Treppen, fahre mit dem Rad einen Berg hinauf oder geh Wandern. Je steiler der Anstieg, desto besser der Ausblick – in diesem Fall vor allem der auf deine Oberschenkel, denn wenn du dich Höhen hochquälst, verbrennst du automatisch mehr Kalorien und trainierst dabei unmittelbar Beine und Po.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Hiking Passion

Ein Beitrag geteilt von ANN-KATHRIN GÖTZE (@annkathringotze) am

Definierte Oberschenkel: Die besten Übungen

Es gibt viele Übungen, die darauf abzielen, die Oberschenkel zu trainieren, manche mehr, manche weniger effektiv. Es gibt jedoch zwei, die nicht umsonst besonders beliebt sind: Kniebeugen und Lunges. Kniebeugen gibt es in vielen verschiedenen Variationen – wenn dir beim Sport schnell langweilig wird, versuch es doch mal mit einer Squat-Challenge, die jeden Tag etwas Anderes von dir fordert. Auch Ausfallschritte sind für schlanke Oberschenkel unabdingbar. Beide Übungen kannst du mit Gewichten ausführen, um den Trainingseffekt zu steigern. Achte aber immer darauf, dass deine Haltung und Ausführung dabei sauber bleibt.

Trinken nicht vergessen!

Viel Wasser zu trinken ist unglaublich wichtig – ja, wir wissen es: Das hört ihr wahrscheinlich nicht zum ersten Mal. Doch gerade wenn es um straffe Oberschenkel geht, ist es einfach unumgänglich, viel zu trinken, denn Wasser hilft dabei, Toxine und Schadstoffe aus dem Körper zu spülen, und genau die sind es, die unsere Haut häufig unelastisch machen und mitunter auch für Cellulite sorgen. Wie viel Liter du mindestens trinken solltest, kannst du herausfinden, indem du dein Körpergewicht mit 0,03 multiplizierst. Wenn du 60 Kilo wiegst, sind es demnach mindestens 1,8 Liter am Tag – Säfte, Softdrinks und Alkohol zählen dabei nicht, im Gegenteil: Sie solltest du für straffe Haut und schöne Beine unbedingt umgehen!

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Staying hydrated @ingefonteyne @liverbird333 @aligirllll @victoriassecret

Ein Beitrag geteilt von Taylor Hill (@taylor_hill) am

Dir hat der Artikel gefallen? Noch mehr Tipps für deinen Bikini-Body bekommst du hier:

Winkearme wegtrainieren: So straffst du deine Arme

Astro-Fit: Diese Diät passt am besten zu deinem Sternzeichen

Rückenspeck loswerden: 5 effektive Übungen gegen die lästigen Fettpölsterchen