Lifestyle

Obst: Essen wir es um diese Uhrzeit, nehmen wir besser ab

Von Marvena.Ratsch am Dienstag, 18. Februar 2020 um 17:42 Uhr

Damit wir mit frischem Obst effektiv die Pfunde zum Purzeln bringen können, spielt vor allem die Uhrzeit, zu der wir die fruchtigen Leckereien essen, eine wichtige Rolle. Ob morgens, mittags oder abends der beste Zeitpunkt dafür ist, verraten wir nun...

Dass Obst gesund ist und unseren Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralien versorgt, dürfte wohl keine Überraschung sein. Gleichzeitig werden Früchte aber auch immer ein wenig kritisch beäugt, vor allem wenn es um das Thema Abnehmen geht. Dies liegt ganz besonders an dem hohen Fruchtzuckergehalt, der in einem Großteil des Obstes zu finden ist. Auch wenn diese Form von Zucker gesünder ist, als die industriell gefertigte Variante, so enthält Fruktose ebenso viele Kalorien und kann – übermäßig verzehrt – dementsprechend auch dafür sorgen, dass sich die Problemzonen an Bauch, Hüfte und Po ausbreiten. Ganz auf diese Lebensmittel zu verzichten ist allerdings keine Option, schließlich sind Bananen, Äpfel und Co. essenziell für unseren Körper. Vielmehr sollten wir uns in Zukunft überlegen, wann wir diese Leckereien zu uns nehmen. Denn die Uhrzeit, zu der wir Früchte essen, kann darüber bestimmen, ob wir zunehmen oder ob der gesunde Snack beim Abnehmen hilft. 🍌🍎🍑 

Zu dieser Uhrzeit sollten wir Obst essen, um abzunehmen

Damit Obst die Kilos zum Schmelzen bringt, sollten wir es auf keinen Fall am Abend essen. Zu dieser Zeit fährt der Körper seine Funktionen, allen voran den Stoffwechsel, in den Ruhemodus, wodurch der hohe Energieanteil in Bananen, Pfirsichen oder Birnen gar nicht mehr verarbeitet werden kann. Die Folge: ein unruhiger Schlaf und eine höhere Zahl auf der Waage. Und wie sieht es einige Stunden früher aus? Ein frischer Smoothie oder ein Obstteller nach dem deftigen Mittagessen klingt doch eigentlich ganz gesund. Falsch gedacht, denn in Form einer zusätzlichen Mahlzeit kann Obst zu einer richtigen Kalorienfalle werden. Zudem sorgt der hohe Fruktoseanteil dafür, dass der Blutzucker aus dem Gleichgewicht gerät und das Risiko, dass wir von fiesen Heißhungerattacken am Nachmittag überfallen werden, steigt.


©Photo by Jannis Brandt on Unsplash

Wenn also nicht zu Abend oder am Mittag, dann bleibt ja nur noch eine Möglichkeit über. Am Morgen und vormittags kann der Verzehr von Obst dagegen auf dem Weg zur Traumfigur behilflich sein. Indem wir uns einen frischen Obstsalat zum Start des Tages gönnen oder unser Porridge mit Früchten garnieren, wird unserer Körper am Morgen mit vielen wichtigen Nährstoffen versorgt. Während die darin enthaltenen Kohlenhydrate für Energie sorgen, kurbeln die Ballaststoffe die Verdauung an – einen wichtigen Mitspieler des Stoffwechsels. So können wir diesen bereits zu Beginn des Tages auf natürliche Weise in Schwung bringen, was wiederum dazu führt, dass wir schneller die Pfunde zum Purzeln bringen. Bei der Wahl des Obstes können wir den Effekt schließlich noch verstärken. Sorten wie rote Beeren, Äpfel, Ananas oder Zitrusfrüchte wirken sich besonders förderlich auf den Metabolismus aus. Von wegen die süßen Früchte können nicht beim Abnehmen helfen... 💪🏻

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Richtig frühstücken: Die besten Tipps für einen flachen Bauch

Abnehmen: Diese Lebensmittel aktivieren eure körpereigenen Schlankhormone