Lifestyle

Abnehmen: So lasst ihr mit Amaranth die Pfunde schmelzen

Von Laurenz am Freitag, 21. Februar 2020 um 17:24 Uhr

Damit wir noch das ein oder andere überschüssige Kilo vor dem Sommer verlieren können, sind wir über jeden Tipp zum Abnehmen dankbar. So haben wir das Internet durchforstet und sind auf Amaranth gestoßen. Wie das Superfood den Gewichtsverlust fördert, erfahrt ihr hier…

Der Sommer naht und damit auch der Wunsch leichtere Kleidung zu tragen. Die Urlaubssaison wird bald eröffnet und so wollen wir in den perfekten Shape kommen, um uns am Strand auch wohlzufühlen. Zwar setzen dafür die meisten auf eine Crash-Diät um in kürzester Zeit das Höchstmaß an Kilos zu verlieren, jedoch ist das alles andere als sinnvoll und gesund. Schneller als erwartet kommt der Jojo-Effekt wieder und das Hüftgold ist wieder drauf. Aus diesem Grund sollten wir lieber Lebensmittel wählen, die das Abnehmen auf gesunder und nachhaltiger Art und Weise beschleunigen. Eines dieser Lebensmittel ist das Power-Korn Amaranth, welches als totaler Abnehm-Garant gilt. Weshalb das so ist und wie ihr das Pseudogetreide in eure Diät integrieren könnt, verraten wir euch jetzt…

So purzeln die Pfunde mit Amaranth

Spätestens seit dem Einbruch der Lebensmittelbranche sind wir größtenteils offen für Neues. So ist vor einigen Jahren der Ernährungs-Trend "Superfoods" zu uns herübergeschwappt, der den Gewichtsverlust auf natürliche und gesunde Weise beeinflusst. Neben Quinoa und Chiasamen handelt es sich bei Amaranth um ein wahres Power-Korn, welches eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt ist und am häufigsten in Süd- und Mittelamerika angebaut wird. Vor allem aber siegt Amaranth mit seinen guten Nährstoffen. So zum Beispiel ist es reich an Ballaststoffen, jedoch wesentlich kohlenhydratärmer im Vergleich zu anderen Getreidesorten. Zudem ist das Korn glutenfrei und ist mit rund 18 Prozent Eiweißanteil das proteinreichste unter den Getreidearten und somit super geeignet als gesundes Topping für ein Müsli-Frühstück. Darüber hinaus ist Amaranth reich an Vitaminen B1 und E, Magnesium, Eisen, Kalzium und Kalium. Enthaltende, ungesättigte Fettsäuren gleichen den Cholesterinspiegel aus und verhelfen damit, den Blutdruck zu senken. 🙌

©iStock

Aber können wir das gute Korn in unsere Diät integrieren, wenn wir doch eigentlich nach dem Low-Carb-Prinzip leben? Ja, eben genau hierfür ist es mehr als sinnvoll, da diese Abnehm-Methode keine Kohlenhydrate verbietet, sondern lediglich auf gesunde Alternativen wie in diesem Fall Amaranth zurückgreift. Das Wunderkorn trägt aufgrund seines hohen Anteils an Ballaststoffen zum Sättigungsgefühl bei und unterstützt folglich den Verdauungs-Prozess. Aber nicht nur damit kann Amaranth punkten. Auch mit dem Aspekt, dass das Korn den Serotoningehalt im Körper fördert und damit unsere Stimmung nahezu positiv beeinflusst. So kommt es dazu, dass man mehr Motivation und Disziplin hat Sport zu treiben und seine strikte Ernährung eisern einhält. Als würde es nicht schon reichen, wirkt Amaranth auch noch trockener Haut entgegen – ein wahres Wundermittel also. Möchtet ihr euch Amaranth direkt zulegen? Dann empfehlen das Bio-Korn von Davert, welches ihr für unter 5 Euro bei Amazon erwerben könnt. 🤗

Weitere Lifestyle-News findet ihr hier:

Sex: Mit der 6-Minuten-Regel verbesserst du sofort dein Liebesleben

Abnehmen: Dieses Wasser bringt die Pfunde zum Schmelzen – laut Studie