Lifestyle

Kürbis-Diät: So purzeln die Kilos mit dem Herbstgemüse im Nu

Von Marvena.Ratsch am Montag, 23. September 2019 um 12:24 Uhr

Auch wenn im Herbst dicke Pullover und Mäntel die Problemzonen kaschieren, so wollen wir uns trotzdem wohl in unserem Körper fühlen. Wenn auch ihr mit dem einen oder anderen überschüssigen Kilo zu kämpfen habt, dann ist dir Kürbis-Diät genau das Richtige für euch...

Während wir im Sommer mit saisonalen und erfrischenden Obstsorten wie Wassermelonen, Zitronen oder roten Beeren unsere überschüssigen Pfunde zum Schmelzen bringen konnten, setzen wir im Herbst lieber auf herzhaftes Gemüse – genauer genommen auf eine ganz bestimmte Gemüsesorte, die wie kaum eine andere für die goldene Jahreszeit steht. Die Rede ist natürlich von dem Kürbis, der unseren Körper nicht nur mit einer Vielzahl wichtiger Vitamine versorgt, sondern auch noch – dank seiner niedrigen Kalorienbilanz – super einfach beim Abnehmen hilft. Am besten funktioniert dies mit der Kürbis-Diät, die innerhalb von nur zwei Wochen den Problemzonen an Bauch, Hüfte und Po an den Kragen geht.🎃

So hilft Kürbis beim Abnehmen

Ob Hokkaido-, Butternut- oder Muskat-Kürbis – die Auswahl an verschiedenen Sorten des farbenfrohen Gemüses ist riesig (genau genommen gibt es mehr als 800 Varianten) und so bunt wie die Fülle an Arten des Herbstgemüses ausfällt, so vielfältig sind auch die Inhaltsstoffe, die besonders im kühlen und regnerischen Herbst das Immunsystem stärken und zudem das Abnehmen unterstützen. Während der Hauptbestandteil des Kürbis' Wasser bildet, welches essenziell für unsere Körper ist und den niedrigen Kaloriengehalt von circa 30 kcal auf 100 Gramm Kürbis erklärt, enthält dieser Schlankmacher mit Superfood-Potenzial auch noch Vitamine wie Beta-Carotin und die C-Variante, Mineralstoffe, zu denen Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen zählen, und wichtige Ballaststoffe, die nicht nur langanhaltend sättigen und die Verdauung anregen, sondern auch noch den Blutzuckerspiegel regulieren, sodass lästige Heißhungerattacken in Zukunft keine Chance mehr haben. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pamela Reif (@pamela_rf) am

Kürbis-Diät: So funktioniert die Abnehm-Methode

Ihr fragt euch jetzt, wie ihr mit dem Kürbis effektiv abnehmen könnt? Das ist ganz einfach! Während wir den Tag mit einem herkömmlichen Frühstück – am besten mit Haferflocken oder einem Naturjoghurt mit Früchten – starten sollten, liegt der Fokus der Diät auf dem Mittag- und Abendessen. Für zwei Wochen lang sollte der Kürbis die Grundlage unserer Mahlzeiten bilden. Ob nun in Form einer cremigen Suppe (die am Abend einen zusätzlichen Detox-Effekt erzielt), als herzhafter Auflauf, als krosses Ofengemüse oder als frischer Salat. Dank der vielen Zubereitungsmöglichkeiten, welche ihr beispielsweise in dem Kochbuch "Kürbis: Das Beste vom Herbst" findet, und Sorten hängt uns das leuchtende Gemüse nach einiger Zeit auch garantiert nicht aus dem Halse heraus. Außerdem müssen unsere Mahlzeiten nicht nur aus der gesunden Vitaminbombe bestehen, sondern sollten auch durch proteinhaltige Lebensmittel wie fettarmen Käse, Eier, Quark, Fisch oder mageres Hühnchen und hochwertige Ballaststoffen, die in Hülsenfrüchten und diversen Gemüse- und Obstsorten zu finden sind, komplettiert werden, damit unser Körper in keinen Mangelzustand gerät. Wie bei jeder Abnehm-Methode sollte der Verzicht auf Süßigkeiten oder Alkohol allerdings selbstverständlich sein, da diese Sünden den Stoffwechsel nur bremsen und so die Diät-Erfolge zunichte machen würden.

Dadurch, dass wir auf große Mengen von Kohlenhydraten und Zucker verzichten, die Mahlzeiten sehr proteinreich ausfallen und die Gerichte – dank des Kürbis' – in ihrer Kalorienbilanz sehr gering ausfallen, purzeln die Pfunde ganz automatisch, ohne dass wir dabei Hungern müssen. Dies liegt daran, dass unser Körper auf die schwer zu erreichende Fettverbrennung umstellt, und den Fettdepots an den Kragen geht. Zudem tritt nach dieser Abnehm-Methode auch nicht der Jojo-Effkt ein, da wir unseren Körper während dieser 14 Tage nicht "Hungern" lassen. Wenn das nicht mal nach einer erfolgreichen und zugleich sehr leckeren Abnehm-Methode klingt?!😋

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Fanny Frey (fannythefoodie) (@fannythefoodie) am

Weitere Lifestyle-News zum Thema Abnehmen findet ihr hier: 

Abnehmen mit Glückshormonen: So schmelzen die Pfunde mit Dopamin

5 Gründe, warum du häufiger Haferflocken essen solltest