Lifestyle

Rosenkohl-Diät: So kannst du mit dem Gemüse einfach und effektiv abnehmen

Von Lena.Everling am Sonntag, 18. Oktober 2020 um 14:30 Uhr

Rosenkohl steckt voller Vitamine und Bitterstoffe, die unsere Pfunde purzeln lassen. Deshalb setzen wir jetzt auf diese Diät

Wahrscheinlich war es keinem von euch so richtig bewusst, aber Rosenkohl ist nicht nur verdammt lecker, sondern auch die Geheimwaffe zum Abnehmen und Fett verbrennen. Leider hat es oft noch einen schlechten Ruf, viele wissen den Kohl nicht richtig zu schätzen. Aber damit ist jetzt Schluss: Das Gemüse ist nämlich vollgepackt mit wertvollen Nährstoffen, Ballaststoffen und Eiweiß. Schon eine Rosenkohlmahlzeit pro Tag kann dabei helfen, effektiv abzuspecken. Es hat nämlich nur 40 Kalorien pro 100 Gramm. Das muss erstmal jemand nachmachen. Bitterstoffe regulieren den Appetit und senken den Blutzuckerspiegel. Sie helfen dem Magen-Darm-Trakt, Fett besser aufzuspalten, es setzt also nicht so leicht an. Zudem beugen sie fiese Heißhungerattacken vor und wirken einem hohen Cholesterinwert entgegen. Auch Haut und Haare profitieren davon, da der Kohl mehr Vitamin C, als Orangen enthält. In der Saison von September bis Januar ist der Rosenkohl besonders häufig anzutreffen. Also ist jetzt die perfekte Zeit für die Rosenkohl-Diät. Was es damit genau auf sich hat, verraten wir euch jetzt…

Hier findet ihr weitere Diät-News: 

So schwinden mit der Rosenkohl-Diät überschüssige Pfunde

Kaum zu glauben, aber es ist wissenschaftlich bewiesen: Rosenkohl ist zwar oft nur eine Beilage, aber ein richtiger Fatburner. Die Kohlvariante macht aufgrund des hohen Anteils an Ballaststoffen und Proteinen lange satt, aber wirkt sich nicht negativ auf den Zeiger der Waage aus. Die hohe Menge an Eiweiß ist nicht nur für den Aufbau von Muskelmasse gut, sondern kurbelt auch den Stoffwechsel an. Die Fettverbrennung wird zusätzlich gepusht und den Kilos der Kampf angesagt. Auch für Sportler ist diese Form des Abspeckens perfekt geeignet, da durch die enthaltenen Aminosäuren die Muskelmasse bestehen bleibt. Wer regelmäßig Rosenkohl schlemmt, hat auch weniger Appetit auf üppige Mahlzeiten. Das ist gerade im Herbst perfekt, da wir auch bei kalten Temperaturen eine gute Figur machen möchten.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Rezepte, Foodfotografie, Chef (@farbbecherscuisine) am

Bei dieser Form des Abnehmens reicht es aus, die Kohlart in eine Mahlzeit pro Tag zu integrieren. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Neben der gekochten Version peppt das Gemüse auch knackige Salate oder Smoothies so richtig auf. Dies ist zwar gewöhnugsbedürftig, aber lohnt sich auf alle Fälle. Hierbei reicht es sogar, den Smoothie nur mit einem oder einem halben Röschen zu füllen, da er vollgestopft ist mit wertvollen Inhaltsstoffen. Für den Rest eignen sich Himbeeren oder anderen grünen Leckereien. Ihr würdet diese Diät gerne mal ausprobieren, aber habt Angst vor einem Blähbauch nach der Schlemmerei? Das ist leider oft der Nachteil von Kohlsorten. Dies könnt ihr aber leicht vorbeugen, indem ihr Kümmel oder Fenchel in eure Mahlzeiten untermischt. Nun steht eurer Rosenkohl-Diät nichts mehr im Wege…

Diese Lifestyle-News solltet ihr euch nicht entgehen lassen:

Themen
Kohl,