Diese Lebensmittel bremsen die Fettverbrennung

Diese Lebensmittel bremsen die Fettverbrennung

Gerade, wenn es um das Thema Abnehmen geht, spielt die Fettverbrennung eine maßgebliche Rolle und wenn diese nicht richtig funktioniert, sind Extrakilos vorprogrammiert. Welche Lebensmittel diesen Vorgang bremsen und somit einem Gewichtsverlust im Wege stehen, verraten wir nun…

Hört man etwas von Abnehmen, werden häufig Begriffe wie Blutzuckerspiegel, Stoffwechsel oder eben Fettverbrennung oftmals in einem Atemzug mit erwähnt. Letzteres gilt als besonders wichtig, da dies der Mechanismus ist, der die unerwünschten Fettpölsterchen an Bauch, Hüfte und Po zum Schmelzen bringen lassen kann. Allerdings reagiert der Körper sehr empfindlich auf den Lebensstil – sowohl auf positive als auch negative Veränderungen. Treibt ihr beispielsweise regelmäßig Sport und achtet auf eine ausgewogene Ernährung, die vor allem Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Proteinen und Ballaststoffen umfasst, dann läuft der Fettstoffwechsel auf Hochtouren, bewegt ihr euch dagegen nicht ausreichend und schlemmt die falschen Speisen, dann passiert genau das Gegenteil und er wird träge. Da es jedoch gar nicht immer so leicht ist, im Alltag die Lebensmittel auszumachen, die einen besonders negativen Einfluss auf den Körper ausüben, haben wir das nun für euch übernommen und verraten euch, welche Speisen die Fettverbrennung bremsen. 

Diese Artikel zum Thema Abnehmen könnten euch ebenfalls interessieren:

1. Produkte aus Weißmehl

Keine Frage: Pasta, Brot und Co. dürfen auf einem abwechslungsreichen Speiseplan auf keinen Fall fehlen, denn diese Lebensmittel sind eine Freude für jeden Gaumen. Allerdings enthalten die Köstlichkeiten, zumindest diese aus Weißmehl, kaum wertvolle Nährstoffe und dafür vermehrt einfache Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel komplett aus dem Gleichgewicht bringen. Schüttet der Körper jedoch verstärkt das Hormon Insulin aus, leidet die Fettverbrennung und arbeitet sehr viel langsamer. Zudem belastet die große Menge an Stärke und die Phytinsäure den Körper so sehr, dass auch der Stoffwechsel im Energiesparmodus arbeitet. Esst ihr also jeden Tag Produkte aus Weißmehl, rückt das Projekt "Traumfigur" in immer weitere Ferne. 

2. Fertiggerichte

Nach einem stressigen Tag ist es manchmal einfach die entspannteste Lösung beim Lieferservice anzurufen oder sich ein Gericht aus dem Tiefkühlfach in der Mikrowelle oder dem Backofen aufzuwärmen. Allerdings sollte das nicht zu oft vorkommen, denn Fertigspeisen sind das wohl Schlimmste, was man der Fettverbrennung antun kann. Leere Kalorien, zu viel Zucker und Salz sowie künstliche Geschmacksverstärker in diesen Speisen bringen den Hormonspiegel vollkommen aus dem Gleichgewicht. Nach dem Verzehr werden vermehrt Cortisol und Insulin ausgeschüttet, was wiederum die Arbeit des Fettstoffwechsels bremst. Vorkochen ist für die Figur also die bessere Lösung!

3. Alkohol

Abends ein Gläschen Wein oder ein Sekt zum Anstoßen? Ab und zu ein Schluck Alkohol darf natürlich sein, doch wenn ihr zu häufig zu Bier, Spirituosen und Co. greift, dann wird das nichts mit dem Abnehmen. Die in den Drinks enthaltenen Giftstoffe in Kombination mit den hohen Mengen an Zucker verlangsamen nicht nur die Verdauungsenzyme, die Genussmittel hemmen auch die Bildung von Testosteron, was wiederum dazu führt, dass die Muskeln – ein wichtiger Teil der Fettverbrennung – nicht aufgebaut werden können beziehungsweise gar nicht richtig funktionieren. 

4. Ausgewählte Milchprodukte

Fruchtjoghurt, abgepackter Schablettenkäse oder Milchshakes – es gibt einige Milchprodukte, die aufgrund ihres hohen Kalziumanteils wichtig für den Körper sind und ihn beim Abnehmen unterstützen, doch diese drei Speisen gehören nicht dazu. Die Kombination aus einem hohen Fettgehalt, Zucker und teilweise sogar künstlichen Zusätzen bringt Hormone, Verdauung und Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht, wodurch wiederum die Fettverbrennung gebremst wird. Fettdepots können so nicht richtig abgebaut werden und werden teilweise noch vergrößert. 

5. Süßigkeiten

Wir wissen ja selber, wie köstlich Schokolade, Weingummi und Co. am Abend beim Schauen der liebsten Serie auf der Couch sein können, doch wenn ihr euch eine aktive Fettverbrennung wünscht, dann sind diese süßen Snacks nicht die richtige Wahl. Der hohe Anteil an Zucker sorgt nämlich dafür, dass verstärkt Insulin ausgeschüttet wird und so der Blutzucker völlig durcheinander gerät. Genau dieser Vorgang blockiert jedoch die Fettverbrennung extrem und auch Verdauung und Stoffwechsel – zwei weitere wichtige Faktoren im Kampf gegen die Kilos – werden verlangsamt. Also Finger weg von Süßigkeiten, Limos und Co. und dafür her mit gesunden Snacks als köstliche Alternative!

Weitere Lifestyle-News, die ihr nicht verpassen dürft:

Lade weitere Inhalte ...