Lifestyle

So essen Französinnen ihr Porridge am Morgen, um abzunehmen

Von Marvena.Ratsch am Dienstag, 23. Februar 2021 um 15:46 Uhr

In Sachen Mode und Beauty werfen wir nur zu gerne einen Blick zu unseren Nachbarinnen in Frankreich, doch auch wenn es um die Ernährung geht, können wir uns das eine oder andere von ihnen abschauen. Unter anderem, wie sie ihr Porridge am Morgen essen, um abzunehmen...

Wie schaffen Französinnen es eigentlich immer positiv aus der Masse herauszustechen? Nicht nur ihr lässig-eleganter Style ist anbetungswürdig, auch ihre Haare sind immer très chic und ihre schlanke Silhouette scheinen sie ebenfalls ohne großen Aufwand halten zu können. Gerade Letzteres kommt jedoch nicht von Ungefähr. Die Ladies aus Frankreich halten zwar nichts von Diäten und legen großen Wert auf kulinarischen Genuss, doch sie achten gleichzeitig auf eine ausgewogene Ernährung. Besonders wichtig ist für die Stilikonen vor allem das Frühstück, welches die Grundlage für den Tag bildet und demnach einen großen Einfluss darauf hat, wie viele Kalorien man zu sich nimmt. Wie die Frauen aus Paris, Lyon und Co. ihr Rührei zubereiten, um abzunehmen, haben wir euch bereits verraten und da nicht jeden Tag das Eiergericht auf ihrem Tisch steht, was ein wenig eintönig wäre, haben wir nun noch herausgefunden, wie unsere Nachbarinnen aus Frankreich ihr Porridge zu bereiten, um die Pfunde zum Purzeln zu bringen.

Diese Artikel zum Thema "Französinnen" könnten euch auch interessieren:

So bereiten Französinnen ihr Porridge zu

Ein cremiges Porridge, für das Haferflocken mit Wasser oder Pflanzenmilch aufgekocht werden, sodass ein Brei entsteht, gehört mittlerweile zu den beliebtesten Frühstücksmahlzeiten – auch bei den Französinnen. Allerdings ist das auch kein Wunder, denn das Getreidegericht lässt sich unkompliziert und vielfältig zubereiten, schmeckt köstlich und unterstützt den Körper dank der Kombination aus langkettigen Kohlenhydraten, Ballaststoffen sowie pflanzlichen Proteinen im Kampf gegen unerwünschte Kilos. Doch Porridge ist natürlich nicht gleich Porridge, denn die Zubereitung macht den Unterschied. Während einige den Haferbrei am liebsten mit Nüssen und Schokosauce essen, wiederum andere die herzhafte Variante mit Gemüse vorziehen, haben auch die Französinnen eine bestimmte Vorliebe. Dafür halbieren sie die empfohlene Menge von 50 Gramm Haferflocken, um beim Garnieren des Gerichtes statt eines einzelnen Löffels Naturjoghurt davon die gleiche Menge wie das Porridge zu nehmen. Dadurch wird die Mahlzeit leichter, bleibt jedoch aufgrund des hohen Proteinanteils lang anhaltend sättigend und gerade dieses 50/50-Verhältnis kurbelt Verdauung, Stoffwechsel und Fettverbrennung noch effektiver an, wie auch eine Studie beweist. Zu guter Letzt wird es mit einer Handvoll frischen Früchten und selbst gemachtem Granola garniert und voilà, fertig ist das Porridge à la fran­çaise.🇫🇷

Weitere Lifestyle-News, die ihr nicht verpassen dürft: