Lifestyle

Apfel-Diät: Mit dieser Abnehmmethode erreicht ihr in nur kurzer Zeit eure Traumfigur

Von Marvena.Ratsch am Freitag, 25. Oktober 2019 um 17:41 Uhr

Äpfel zählen zu den beliebtesten Obstsorten und da ist es auch kein Wunder, dass es eine spezielle Apfel-Diät gibt, welche in zwei Varianten daherkommt. Während die eine einen großen Gewichtsverlust in kurzer Zeit verspricht, lässt die gesunde Alternative die Kilos langfristig purzeln...

Ob nun die Military-Diät, die 1:1-Variante oder die 22-Tage-Version Diäten gibt es viele und es vergeht kaum eine Woche, in der nicht eine neue Methode unsere Neugierde erweckt. Während im Sommer beispielsweise Abnehmformen mit sommerlichen Obstsorten wie Zitronen oder Wassermelonen gefragt waren, erfreut sich im Herbst eine Variante großer Beliebtheit, welche sich rund um das Lieblingsobst der Deutschen dreht. Die Rede ist natürlich von Äpfeln und als Apfel-Diät sorgt die Frucht, welche im Herbst ihre Erntehochzeit hat, dafür, dass die Problemzonen an Bauch, Hüfte und Po zum Schmelzen gebracht werden. Warum Äpfel so effektive Abnehmhelfer sind und wie diese Diät funktioniert, verraten wir euch natürlich.🍎

Darum sind Äpfel wahre Diät-Meister

Dass Äpfel einen positiven Einfluss auf die Figur haben, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Auch wenn circa 90 Prozent der Frucht aus Kohlenhydraten besteht, die normalerweise einen schlechten Ruf genießen, wenn es ums Abnehmen geht, so sorgen fünf weitere darin zu findende Nährstoffe in Kombination für den idealen Schlankeffekt. Während spezielle Enzyme den Stoffwechsel richtig auf Hochtouren bringen, Ballaststoffe die Verdauung anregen und das in Äpfeln enthaltene Vitamin C den Fettabbau beschleunigt, unterstützt die Menge an Kalium den Körper dabei überschüssige Wassereinlagerungen aus dem Körper zu spülen. Zudem sorgen Pektine – eine weitere Form von Ballaststoffen – dafür, dass sich über einen langen Zeitraum ein Sättigungsgefühl einstellt und so Heißhungerattacken sehr viel seltener auf der Tagesordnung stehen. 


©Natalie Grainger on Unsplash

SO funktioniert die Apfel-Diät

Die ursprüngliche Variante der Apfel-Diät ist nichts für schwache Nerven, da sie sowohl dem Körper als auch der Psyche eine Menge abverlangt. Nach dem Prinzip von Monomeals dürfen über einen kurzen Zeitraum lediglich Äpfel und Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßtem Tee auf dem Speiseplan stehen. Dabei sollte die tägliche Menge von 500 Kalorien, die über fünf bis sechs Äpfel aufgenommen werden, nicht überschritten werden. Klingt ziemlich wenig, was es auch ist. Allerdings erklärt dieser extreme Verzicht schließlich auch einen Gewichtsverlust von bis zu sechs Kilo in einer Woche. Diese Form einer Blitz-Diät birgt natürlich auch einige Risiken. Aufgrund des Mangelzustands, in den der Körper in dieser Zeit versetzt wird, kann sich nach der Diät sehr schnell der gefürchtete Jojo-Effekt einstellen und hart abgehungerte Kilos landen schneller wieder auf Bauch, Hüfte und Po, als ihr gucken könnt. Außerdem lernt ihr durch diese Abnehmmethode nicht eure Essgewohnheiten dauerhaft umzustellen, weshalb diese Variante auf lange Sicht auch nicht wirklich etwas bringt. 

Apfel-Diät 2.0: So könnt ihr gesund mit dem Obst abnehmen

Wenn ihr es dagegen ein wenig langsamer angehen wollt und mit einer leichten Version der Apfel-Diät das eine oder andere überschüssige Pfündchen an Bauch, Hüfte und Po loswerden möchtet, könnt ihr bereits Erfolge erzielen, indem ihr einfach vor jeder Mahlzeit einen Apfel esst. Dank des geringen Kaloriengehalts und seiner gleichzeitig sättigenden Wirkung, sorgt eine Portion dieses säuerlich-süßen Obstes, dass ihr von dem eigentlichen Gericht sehr viel weniger esst und so wiederum Kalorien einspart. Wenn ihr dann auch noch darauf achtet, dass eure Speisen reich an Ballaststoffen und Proteinen sind, dann nehmt ihr zwar nicht sechs Kilo in einer Woche ab, doch langfristig werdet ihr mit eurer Wunschfigur belohnt – und das auf gesunde Art und Weise. 


©Jennifer Pallian on Unsplash

DIese News solltest du auch auf keinen Fall verpassen: 

Heidi Klum: Diesen Lebensmitteln verdankt das Topmodel seine Traumfigur

Abnehmen: So verliert ihr trotz Stoffwechselstörung Gewicht