Lifestyle

Haferflocken: Das ist die gesündeste Zubereitung des Getreides, um abzunehmen

Von Marvena.Ratsch am Freitag, 4. September 2020 um 16:02 Uhr

Dass Haferflocken im Kampf gegen überschüssige Pfunde an Bauch, Hüfte und Po behilflich sein können, ist mittlerweile kein großes Geheimnis mehr und nun verraten wir, wie du das Getreide zubereiten solltest, damit du damit am besten Abnehmen kannst.

Die Aussage, dass Kohlenhydrate alles andere als gut für die Figur sein sollen, ist mittlerweile längst überholt, und Haferflocken haben einen großen Teil zu diesem Umdenken beigetragen. Das Getreide, welches nur so vor Carbs strotzt, bildet einen wichtigen Teil einer Ernährung, mit der die Silhouette langfristig gestrafft werden kann. Was das Geheimnis hinter den zarten Flocken ist? Sie sind reich an langkettigen Kohlenhydraten, welche vom Körper nur sehr langsam verarbeitet werden und somit besonders lange satt machen. In Kombination mit den darin enthaltenen Ballaststoffen und pflanzlichen Proteinen bringen sie Verdauung, Stoffwechsel sowie Fettverbrennung in Schwung und wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus, sodass Heißhungerattacken der Vergangenheit angehören. Doch natürlich spielt die Zubereitung des Getreides eine wichtige Rolle. Einige Fahler, die dazu führen, dass es zu einer richtigen Kalorienbombe wird, haben wir bereits ausgemacht, und nun verraten wir dir, wie du Haferflocken anrichten solltest, um damit besonders einfach abnehmen zu können.

SO solltet ihr Haferflocken zubereiten, um abzunehmen

Wenn man an Haferflocken denkt, dann kommen einem viele Möglichkeiten in den Sinn, wie man das Getreide in den Speiseplan integrieren kann. Als Haferbrei, im Müsli, als Riegel für zwischendurch, als herzhafte Variante in Kombination mit Gemüse oder als Backzutat – die Liste ist lang, doch eine Zubereitungsart hat sich als besonders effektiv im Kampf gegen die überschüssigen Pfunde bewährt. Trommelwirbel… Der Gewinner ist ein frisch zubereitetes, warmes Porridge am Morgen, denn dieses Gericht ist nicht nur ein absoluter Klassiker auf dem Frühstückstisch und lässt sie vielfältig zubereiten, sodass wirklich jeder Gaumen befriedigt wird, das Gericht kombiniert zudem die positiven Eigenschaften der Haferflocken mit einem weiteren Faktor, der das Abnehmen erleichtern kann. Und zwar geht es um die Temperatur der Mahlzeit...

Ihr wollt mehr Tipps zur Ernährung für eine schlanke Figur?

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Fanny Frey (fannythefoodie) (@fannythefoodie) am

Nachdem wir bereits verraten haben, wie viel Gramm Haferflocken morgens auf deinem Teller landen sollten, damit du die Problemzone an Bauch, Hüfte und Po erfolgreich loswerden kannst, solltest du nun einen Blick auf die Temperatur der Mahlzeit werfen, denn diese kann ebenfalls Einfluss auf den Kampf gegen die Pfunde ausüben. Isst du das Getreide nämlich als warmes Porridge, für das die Flocken mit etwas Milch oder Wasser aufgekocht werden, bis ein Brei entsteht, kann dein Körper die Nährstoffe sehr viel einfacher aufnehmen und verarbeiten, da der Organismus die Speise nicht erst auf Körpertemperatur aufheizen muss. Das wirkt sich wiederum auch positiv auf deine Verdauung und in dem Zusammenhang auf den Stoffwechsel aus. Einem lästigen Blähbauch sowie einem unangenehmen Völlegefühl kannst du so ebenfalls entgegenwirken. Kombinierst du den Haferbrei noch schließlich mit frischem Obst, NüssenSamen und proteinhaltigem Quark oder Joghurt (eine Studie hat ergeben, dass so noch besser die Kilos schmelzen), dann steht nicht nur eine köstliche Mahlzeit vor dir, du kannst dir auch sicher sein, dass du deine Figur langfristig straffen und formen kannst.

Mehr interessante Lifestyle-News findet ihr hier: