Lifestyle

Kohlenhydrate: Diese Speisen lassen das Bauchfett im Nu schmelzen

Von Marvena.Ratsch am Montag, 24. Februar 2020 um 12:25 Uhr

Von wegen Kohlenhydrate schaden der Figur! Einige Lebensmittel enthalten wertvolle Carbs, die euch im Kampf gegen das hartnäckige Bauchfett sogar unterstützen können. Die folgenden fünf Speisen sind dabei ganz besonders effektiv...

Wenn man sich ein wenig genauer mit dem Thema Abnehmen auseinandersetzt, dann wird man früher oder später damit konfrontiert, dass Kohlenhydrate ganz besonders schlecht sind. Zu viele Kalorien und Zucker sollen sie enthalten und gerade, wenn es um die Entstehung von Bauchfett geht, sollen sie einer der größten Übeltäter sein. Grundsätzlich ist diese Ansicht auch nicht verkehrt. Ein Großteil der Kohlenhydrate ist wirklich nicht sehr zuträglich für die Figur, doch man sollte dies nicht verallgemeinern. Es gibt nämlich einige Carbs die sogar dafür sorgen, dass die überschüssigen Kilos der Körpermitte schneller schmelzen. Dies liegt daran, dass diese Speisen aus langkettigen Kohlenhydraten bestehen. Die sogenannten Mehrfachzucker können sehr viel langsamer vom Körper abgebaut werden, als die einfache Variante, welche in Süßigkeiten, Fertiggerichten oder auch Obst zu finden ist. Dadurch hält schließlich das Sättigungsgefühl länger an, der Blutzuckerspiegel gerät nicht aus dem Gleichgewicht und das Risiko von plötzlichen Heißhungerattacken, die sich sofort in Form von Bauchfett bemerkbar machen, sinkt. Welche Lebensmittel diese langkettigen Carbs enthalten und so dafür sorgen, dass das hartnäckige Bauchfett zu Schmelzen beginnt, erfahrt ihr nun.🌾🍎🍞

1. Haferflocken

Haferflocken zählen mittlerweile zu einer richtigen Größe, wenn es ums Abnehmen geht. Das Getreide, welches sich in Form von cremigen Porridge ganz besonders großer Beliebtheit erfreut, gehört zu den gesündesten Kohlenhydraten, die ihr eurem Körper bieten könnt. Mit circa 32 Gramm Carbs auf 50 Gramm der Flocken liefert dieses Getreide eine Menge Energie, die jedoch keinen negativen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel hat. Zudem enthalten die Flocken auch noch sogenannte lösliche Ballaststoffe, die ebenfalls dafür sorgen, dass das Sättigungsgefühl länger anhält und die laut einer Studie im "Obesity-Journal" sogar dabei helfen lästiges Bauchfett loszuwerden.


©Photo by Food Photographer | Jennifer Pallian on Unsplash

2. Süßkartoffeln

Wer seine Speckröllchen loswerden möchte, muss auf leckere Pommes verzichten? Von wegen! Allerdings solltet ihr die Fritten der herkömmlichen Knolle streichen, da diese im Vergleich mit der süßen Variante schlechter abschneiden. Greift ihr also zu Süßkartoffelspalten – die natürlich nicht in der Fritteuse, sondern im Ofen knusprig zubereitet wurden – könnt ihr mit deren Hilfe dafür sorgen, dass hartnäckiges Bauchfett der Vergangenheit angehört. Der niedrige glykämische Index dieser Leckerei führt nämlich dazu, dass der Insulinwert nicht rapide in die Höhe steigt und so Fressattacken vorgebeugt werden. Der hohe Anteil an Ballaststoffen sorgt wiederum für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl und für eine aktive Verdauung. Die optimale Mischung, um die Fettverbrennung zu aktivieren.

3. Quinoa

100 Gramm Quinoa bestehen – je nach Sorte – aus über 60 Gramm Kohlenhydraten. Doch trotz des hohen Anteils könnt ihr das Pseudogetreide ohne schlechtes Gewissen schlemmen. Denn neben den Carbs finden sich in dem Inka-Korn auch noch Proteine und Ballaststoffe sowie essenzielle Aminosäuren, welche der Körper selbst nicht produzieren kann. Diese Kombination hält nicht nur lange satt und beugt plötzliche Hungerattacken vor, durch den regelmäßigen Verzehr wird der Muskelaufbau unterstützt, die Verdauung angeregt und die Fettverbrennung angekurbelt.


©Imago

4. Äpfel

Kohlenhydrate sind in nahezu jeder Obstsorte zu finden und viele davon siedeln sich unter der Kategorie der Einfachzucker an, was wiederum nicht so zuträglich für eine schlanke Körpermitte ist. Bei Äpfeln ist dies allerdings nicht der Fall, denn sie zählen zu den idealen Snacks unter den Kohlenhydraten. Dies liegt vor allem an dem Inhaltsstoff Pektin. Der wasserlösliche Ballaststoff wirkt nämlich nicht nur lang anhaltend sättigend, er kann auch die Fettspeicherung stoppen. Vitamin C und Antioxidantien unterstützen diese Wirkung noch einmal extra und sorgen zudem dafür, dass stoffwechsel-hemmende Giftstoffe aus dem Körper gespült werden. Der perfekte Snack für unterwegs, um lästige Röllchen am Bauch loszuwerden.

5. Vollkornbrot

Wer isst nicht gerne am Abend ein frisch belegtes Butterbrot? Falls ihr noch an einem flachen Bauch arbeitet, müsst ihr in Zukunft auch nicht darauf verzichten. Natürlich sollte nicht die Variante aus Weißmehl auf eurem Speiseplan stehen, doch zu den Produkten aus Vollkorn könnt ihr ruhigen Gewissens greifen. In einer US-amerikanischen Studie wurden die Essgewohnheiten von 2.800 Personen beobachtet und dabei fiel auf, dass die Menschen, die sich von Vollkornprodukten satt aßen, deutlich weniger Bauchfett hatten. Dieser Effekt lässt sich mit den langkettigen Kohlenhydraten, essenziellen Ballaststoffen und Nährstoffen wie Magnesium, Eisen, Kalzium und Vitamin B begründen.


©Photo by Ben Garratt on Unsplash

Weitere Lifestyle-News, die ihr nicht verpassen solltet, findet ihr hier:

Richtig frühstücken: Die besten Tipps für einen flachen Bauch

Obst: Essen wir es um diese Uhrzeit, nehmen wir besser ab