Wechseljahre: Diese Lebensmittel bringen Bauchfett während der Menopause zum Schmelzen

Wechseljahre: Diese Lebensmittel bringen Bauchfett während der Menopause zum Schmelzen

Gerade während der Wechseljahre und den damit verbundenen hormonellen Veränderungen, ist es besonders schwierig lästige Problemzonen wie beispielsweise Bauchfett loszuwerden. Allerdings können wir dies ändern, indem wir die folgenden Lebensmittel regelmäßig in unseren Speiseplan integrieren…

Neben Hitzewallungen, Haarausfall, Stimmungsschwankungen und dem Verlust der Libido, haben wir während der Wechseljahre auch mit Gewichtsproblemen zu kämpfen. Aufgrund der hormonellen Umstellung wird auch der Stoffwechsel beeinträchtigt und arbeitet sehr viel langsamer, als noch vor einigen Jahren. Kein Wunder also, dass sich überschüssige Kilos – vor allem in der Körpermitte – ausbreiten und sich dort hartnäckig halten. Neben ausreichend Bewegung und einem stressfreien Lebensstil können wir mit der richtigen Ernährung allerdings effektiv dagegen ankämpfen. Während wir Lebensmittel wie beispielsweise Alkohol, Zucker oder Fertigprodukte lieber nur selten genießen sollten, da diese den Stoffwechsel zusätzlich negativ beeinflussen, helfen einige ganz bestimmte Speisen dabei, das Bauchfett zum Schmelzen zu bringen, da sie insbesondere den Fettstoffwechsel ankurbeln.

1. Zitrusfrüchte

Um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen, ist Vitamin C das A und O. Daher sind Zitrusfrüchte die idealen Helfer im Kampf gegen die kleinen Röllchen am Bauch. Ob nun pur oder in Form von einem erfrischenden Drink – besonders am Morgen sorgen Zitronen, Grapefruits und Co. dafür, dass die Verdauung in Schwung gebracht wird und Giftstoffe aus dem Körper gespült werden. Gleichzeitig wirken sich die sauren Früchte auch auf den Hormonhaushalt aus. Zum einen wird das Glückshormon Serotonin verstärkt ausgeschüttet und zum anderen erhöht sich die Produktion des Neurotransmitters Noradrenalin, der wiederum die Fettverbrennung ankurbelt. Einfach ausgedrückt: Bye, bye Bauchfett!🍋


©Photo by Charity Beth Long on Unsplash

2. Haferflocken

Wer sein Bauchfett loswerden möchte, sollte lieber auf Kohlenhydrate verzichten? Von wegen! Hierbei gilt zwischen kurz- und langkettigen Carbs zu unterscheiden. Während wir von Lebensmitteln mit den kurzkettigen Kohlenhydraten lieber die Finger lassen sollten, da diese Bauchfett fördern, sind die langkettigen eine optimale Waffe gegen die Speckröllchen in der Körpermitte. Und diese stecken beispielsweise in Haferflocken. Eine Mahlzeit mit dem Getreide wird also sehr viel langsamer von dem Körper verdaut, sodass das Sättigungsgefühl länger anhält sowie der Blutzuckerspiegel nicht aus dem Gleichgewicht gerät und wir seltener von Heißhungerattacken (eine der wohl größten Ursachen von Bauchfett) überrascht werden. Zudem hat der hohe Gehalt von Ballaststoffen einen positiven Einfluss auf die Verdauung.

3. Nüsse

DAS Wundermittel gegen jegliche Figurprobleme sind Nüsse. Mandeln, Cashews und Co. haben zwar keinen geringen Kaloriengehalt, doch die gesunden Fette, Proteine und Ballaststoffe in dem Snack sorgen dafür, dass Verdauung, Stoffwechsel und Fettverbrennung angekurbelt werden. Jeden Tag eine Handvoll Nüsse – besonders effektiv sind Mandeln und Walnüsse – und schon können wir uns von unserer Problemzone verabschieden. Zudem enthalten Nüsse bestimmte Pflanzenstoffe, die in ihrem Aufbau dem körpereigenen Östrogen ähneln, und so das Ungleichgewicht unseres Hormonhaushalts ausgleichen können.🌰


©Photo by Tetiana Bykovets on Unsplash

4. Scharfe Gewürze

Wenn der Stoffwechsel einen Gang herunterfährt, dann können wir ihn mithilfe des richtigen Speiseplans richtig einheizen. Hierfür eignen sich vor allem scharfe Gewürze wie Chili, Cayennepfeffer, Ingwer oder Zimt. Diese sorgen nämlich dafür, dass die Temperatur des Körpers und der tägliche Grundumsatz steigt. So werden wieder vermehrt Kalorien verbrannt und zudem haben die Gewürze auch einen positiven Einfluss auf den Blutzuckerspiegel, sodass wir seltener von fiesen Heißhungerattacken heimgesucht werden.🌶

5. Quark, Eier und Co.

Wichtig für eine optimal ablaufende Fettverbrennung sind Proteine und diese stecken vor allem in Quark, Eiern und Co.. Während wir am Abend mit einer Portion Magerquark die Fettverbrennung über Nacht ankurbeln können, bietet ein gekochtes Ei oder eine Portion Rührei den perfekten Start in den Tag, da dieses Lebensmittel besonders lange satt hält und zudem den Insulinspiegel reguliert sowie vor Heißhungerattacken schützt. Gleichzeitig unterstützen die proteinhaltigen Speisen den Muskelaufbau, wodurch auf kurz oder lang vermehrt Kalorien verbrannt werden und das Bauchfett schmilzt.


©Photo by Joseph Gonzalez on Unsplash

Die folgenden News solltet ihr auch auf keinen Fall verpassen: 

Victoria Beckham schwört auf diese Creme für einen perfekten, faltenfreien Teint

Haare: Auf diese Frisur schwören erfolgreiche Frauen

Lade weitere Inhalte ...